• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Kathrin Scholl startet in der Leichtathletik durch

08.10.2010

OLDENBURG Der Sportarten-Wechsel lag eigentlich auf der Hand. Wer Kathrin Scholl einmal beim Lauftraining der Bundesliga-Handballerinnen des VfL Oldenburg beobachtet hatte, den wundert es keineswegs, dass die junge Frau heute als Leichtathletin für Furore sorgt. Immer vorne weg, ehrgeizig und gewissenhaft – einmal Musterprofi, immer Musterprofi.

Kaddy, wie Kathrin Scholl unter Sportlern nur gerufen wird, hatte ihre erfolgreiche Handball-Karriere im Sommer 2009 beendet, auch weil sie ihre berufliche Zukunft als Bankkauffrau forcieren wollte.

Und rumms, schon war es passiert: Um sich für die Teilnahme mit dem OLB-Team auf die internationale Allianzmeisterschaft in Ungarn vorzubereiten, begann sie im November 2009 bei den Leichtathleten des VfL mit dem Training, zunächst in der Halle.

Bei den Meisterschaften in Ungarn lief sie die 1500 m dann in 5:36 Minuten. Kaddy machte Tempo. In Wilhelmshaven wurde sie im Mai Bezirksmeisterin über 800 m in 2:36,76. „Das Laufen lag mir ja schon immer“, kommentiert sie ganz bescheiden ihre ersten Zeiten über die beiden Mittelstrecken.

„Sicher, andere trainieren bis zu viermal die Woche“, sagt Kathrin Scholl. „Mehr als zweimal die Woche schaffe ich derzeit nicht. Aber ich bleibe dabei“. Und ihr Trainer, Jürgen Wegner, stellt fest: „Sie macht enorme Fortschritte, bei jedem Wettkampf wurde sie besser.“ Als Leistungssportlerin will sie aber nicht mehr in Erscheinung treten. „Das ist jetzt wirklich Spaß“, sagt sie, die sechs A-Länderspiele bestritt, mit Trier 2003 deutscher Meister wurde, und mit „ihrem“ VfL 2008 erst den europäischen Challenge Cup und dann 2009 den deutschen Pokal gewann.

Nach weiteren Wettkämpfen in einzelnen Disziplinen trat die jetzt 30-Jährige im September bei den Niedersachsen-Meisterschaften in Delmenhorst im Fünfkampf an und wurde auf Anhieb Landesmeisterin in der Altersklasse W 30 mit 2655 Punkten (100 m: 14,05 Sek.; Weitsprung: 4,75 m; Kugelstoß: 9,87 m; Hochsprung: 1,31 m; 800 m: 2:35,31 Min.).

Über ihr Hochsprung-Ergebnis von 1,31 m möchte sie am liebsten nicht sprechen. „Da war plötzlich die Latte im Weg. Da habe ich verweigert.“

Ende September verbesserte sie in Papenburg ihre 100-m-Zeit auf 13,97 und lief erstmals die 200 m, in 28,68 Sekunden. Am 24. Oktober startet sie beim 25. City-Lauf über 5 km. „Als Kind war ich schon beim City-Lauf dabei. Mal sehen, wie es läuft.“

Otto-Ulrich Bals
Redaktionsleitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Weitere Nachrichten:

VfL Oldenburg | OLB

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.