• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Handball

Handball: Kretzschmar führt Gold-Star-Team an

24.05.2014

Wildeshausen Sie sammelten Meistertitel en masse, waren Europameister, nahmen an WM-Turnieren und Olympischen Spielen teil. Zusammen bringen sie es leicht auf über 800 Länderspiele – und an diesem Montag kommen sie nach Wildeshausen: die Handballer des Gold-Star-Teams. In der Sporthalle der Wallschule spielen die ehemaligen Weltstars gegen eine regionale Auswahl aus aktuellen Oberligaspielern des TV Neerstedt, TV Cloppenburg und der TSG Hatten-Sandkrug.

„Das endgültige Aufgebot der Star-Auswahl steht noch nicht fest. Es wird aber eine richtig gute Truppe auflaufen, und die Zuschauer können sich auf ein echtes Handballfest freuen“, sagt Wolfgang Sasse, Vorsitzender der Handballregion Oldenburg und Organisator der Veranstaltung.

Die „Gold Stars“ bestreiten Benefizspiele in ganz Deutschland. „Uns geht es dabei nicht nur um das reine Handballspielen, sondern vielmehr um die gute Sache“, betont Michael „Pumpe“ Krieter. Die Torwart-Legende vom THW Kiel führt die Auswahl der früheren Ausnahmekönner mit seinen 50 Jahren als Dienstältester an. In Wildeshausen auflaufen soll auf jeden Fall auch Deutschlands einstiger Handball-Punk Stefan Kretzschmar. Mit 218 Länderspielen verfügt „Kretzsche“ über die größte internationale Erfahrung im Team.

Die Hälfte der Einnahmen stellen die Handball-Stars sozialen Projekten zur Verfügung, über die andere Hälfte verfügt der Ausrichter. Sasse will das Geld für Projekte in Wildeshausen einsetzen.

Die Benefiz-Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr mit einem Spiel zwischen zwei Ü-40-Auswahlteams aus den Handballregionen Oldenburg und Oldenburger Münsterland. Das Hauptspiel wird um 20 Uhr angepfiffen. Eine Tageskasse wird es nicht geben, wenige Restkarten sind noch bei BS-Sportartikel in Wildeshausen zu erhalten.

Sie sind Weltmeister, Europapokalsieger, Deutsche Meister und Europameister – und am 26. Mai kommen sie nach Wildeshausen: die Handballer des „Gold-Star-Teams“ um Stefan Kretzschmar, Henning Fritz, Daniel Stephan und Christian Schwarzer. In der Sporthalle der Wallschule sollen die ehemaligen Weltstars gegen eine regionale Auswahl aus aktuellen Oberligaspielern des TV Neerstedt, der TSG Hatten-Sandkrug und des TV Cloppenburg spielen.

Das endgültige Aufgebot der Star-Auswahl steht noch nicht vollständig fest, einige namhafte Spieler haben laut Initiator Wolfgang Sasse allerdings schon zugesagt, unter anderen eben auch Kretzschmar. „Das ist ganz sicher“, sagt Sasse. Der Vorsitzende der Handball-Region Oldenburg stellt die Veranstaltung auf die Beine. Er verspricht den Handballfans aus der Region einen echten „Leckerbissen“.

Nicht nur auf dem Feld sollen bekannte Gesichter zu sehen sein, auch an der Seitenlinie. Betreut werden die „Gold-Stars“ von Heiner Brand, Weltmeistertrainer von 2007. Ihm zu Seite steht mit Michael Roth ein ehemaliger Nationalspieler und aktueller Bundesligatrainer (MT Melsungen).

Die „Gold Stars“ bestreiten schon seit einiger Zeit Benefizspiele in ganz Deutschland. In Wildeshausen steht die Partie unter dem Motto „Akzeptanz des Alters“ und soll auf die Initiative „Integration durch Bildung“ des VfL Wildeshausen aufmerksam machen, erklärt Sasse.

„Auch der Sport hat erkannt, dass durch den ehrenamtlichen Einsatz erfahrener Menschen die jüngeren Übungsleiter entlastet werden können“, beschreibt der Wildeshauser, der in der Handball-Szene bestens vernetzt ist, seine Intention.

Neben den Alt-Stars hofft Sasse auch auf einige aktuelle Bundesliga-Spieler: Florian Kehrmann (TBV Lemgo), Torsten Jansen und Pascal Hens (beide HSV Hamburg) sollen möglichst auch kommen. Alle drei gehören wie Schwarzer, Fritz und Brand zur deutschen Mannschaft, die 2007 Weltmeister wurde.

Die Benefiz-Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr mit einem Spiel von zwei Ü-40-Auswahlmannschaften aus der Handballregion Oldenburger Münsterland und der Handballregion Oldenburg.

Sie sind Weltmeister, Europapokalsieger, Deutsche Meister und Europameister – und am 26. Mai kommen sie nach Wildeshausen: die Handballer des „Gold-Star-Teams“ um Stefan Kretzschmar, Henning Fritz, Daniel Stephan und Christian Schwarzer. In der Sporthalle der Wallschule sollen die ehemaligen Weltstars gegen eine regionale Auswahl aus aktuellen Oberligaspielern des TV Neerstedt, der TSG Hatten-Sandkrug und des TV Cloppenburg spielen.

Das endgültige Aufgebot der Star-Auswahl steht noch nicht vollständig fest, einige namhafte Spieler haben laut Initiator Wolfgang Sasse allerdings schon zugesagt, unter anderen eben auch Kretzschmar. „Das ist ganz sicher“, sagt Sasse. Der Vorsitzende der Handball-Region Oldenburg stellt die Veranstaltung auf die Beine. Er verspricht den Handballfans aus der Region einen echten „Leckerbissen“.

Nicht nur auf dem Feld sollen bekannte Gesichter zu sehen sein, auch an der Seitenlinie. Betreut werden die „Gold-Stars“ von Heiner Brand, Weltmeistertrainer von 2007. Ihm zu Seite steht mit Michael Roth ein ehemaliger Nationalspieler und aktueller Bundesligatrainer (MT Melsungen).

Die „Gold Stars“ bestreiten schon seit einiger Zeit Benefizspiele in ganz Deutschland. In Wildeshausen steht die Partie unter dem Motto „Akzeptanz des Alters“ und soll auf die Initiative „Integration durch Bildung“ des VfL Wildeshausen aufmerksam machen, erklärt Sasse.

„Auch der Sport hat erkannt, dass durch den ehrenamtlichen Einsatz erfahrener Menschen die jüngeren Übungsleiter entlastet werden können“, beschreibt der Wildeshauser, der in der Handball-Szene bestens vernetzt ist, seine Intention.

Neben den Alt-Stars hofft Sasse auch auf einige aktuelle Bundesliga-Spieler: Florian Kehrmann (TBV Lemgo), Torsten Jansen und Pascal Hens (beide HSV Hamburg) sollen möglichst auch kommen. Alle drei gehören wie Schwarzer, Fritz und Brand zur deutschen Mannschaft, die 2007 Weltmeister wurde.

Die Benefiz-Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr mit einem Spiel von zwei Ü-40-Auswahlmannschaften aus der Handballregion Oldenburger Münsterland und der Handballregion Oldenburg.

Sie gewannen Titel wie Deutscher Meister oder Europameister, bringen es zusammen auf rund 1000 Länderspiele – und kommen an diesem Montag, 26. Mai, nach Wildeshausen: die Handballer des „Gold-Star-Teams“. In der Sporthalle der Wallschule spielen die ehemaligen Weltstars gegen eine regionale Auswahl aus aktuellen Oberligaspielern des TV Neerstedt, TV Cloppenburg und der TSG Hatten-Sandkrug.

„Das endgültige Aufgebot der Star-Auswahl steht noch nicht endgültig fest“, sagt Wolfgang Sasse, Vorsitzender der Handball-Region Oldenburg und Organisator der Veranstaltung. „Sicher ist auf jeden Fall, dass eine richtig gute Truppe auflaufen wird und die Zuschauer sich auf ein echtes Handballfest freuen können“, verspricht Sasse.

Die „Gold Stars“ bestreiten schon seit einiger Zeit Benefizspiele in ganz Deutschland. „Uns geht es dabei nicht nur um das reine Handballspielen, sondern vielmehr auch um die gute Sache“, betont der ehemalige Nationaltorhüter Michael „Pumpe“ Krieter, der mit dem THW Kiel viermal Deutscher Meister wurde und insgesamt auf 450 der die Mannschaft für das Event in Wildeshausen zusammenstellt.

einige namhafte Spieler haben laut Initiator Wolfgang Sasse allerdings schon zugesagt, unter anderen eben auch Kretzschmar. „Das ist ganz sicher“, sagt Sasse. Der Vorsitzende der Handball-Region Oldenburg stellt die Veranstaltung auf die Beine. Er verspricht den Handballfans aus der Region einen echten „Leckerbissen“.

Nicht nur auf dem Feld sollen bekannte Gesichter zu sehen sein, auch an der Seitenlinie. Betreut werden die „Gold-Stars“ von Heiner Brand, Weltmeistertrainer von 2007. Ihm zu Seite steht mit Michael Roth ein ehemaliger Nationalspieler und aktueller Bundesligatrainer (MT Melsungen).

In Wildeshausen steht die Partie unter dem Motto „Akzeptanz des Alters“ und soll auf die Initiative „Integration durch Bildung“ des VfL Wildeshausen aufmerksam machen, erklärt Sasse.

„Auch der Sport hat erkannt, dass durch den ehrenamtlichen Einsatz erfahrener Menschen die jüngeren Übungsleiter entlastet werden können“, beschreibt der Wildeshauser, der in der Handball-Szene bestens vernetzt ist, seine Intention.

Neben den Alt-Stars hofft Sasse auch auf einige aktuelle Bundesliga-Spieler: Florian Kehrmann (TBV Lemgo), Torsten Jansen und Pascal Hens (beide HSV Hamburg) sollen möglichst auch kommen. Alle drei gehören wie Schwarzer, Fritz und Brand zur deutschen Mannschaft, die 2007 Weltmeister wurde.

Die Benefiz-Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr mit einem Spiel von zwei Ü-40-Auswahlmannschaften aus den Handballregionen Oldenburger Münsterland und Oldenburg.

Otto-Ulrich Bals Autor
Michael Hiller Lokalsportredaktion / Redaktion Wildeshausen
Rufen Sie mich an:
04431 9988 2710
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.