• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

VfL-Frauen bieten sehenswerten Handball

04.02.2019

Oldenburg Etwa sieben Stunden vor dem Beginn des Superbowls in der NFL demonstrierte Angie Geschke den 1256 Zuschauern in der kleinen EWE-Arena schon einmal, was eine „Interception“ ist. So wird im American Football das Abfangen eines gegnerischen Passes genannt. Und das gelang Oldenburgs Handball-Nationalspielerin im Bundesliga-Spiel gegen die HSG Bensheim/Auerbach am Sonntag in spektakulärer Art und Weise: Sie angelte sich einen weiten Wurf von Bensheims Torhüterin kurz vor der eigenen Neunmeterlinie aus der Luft und leitete einen Tempogegenstoß ein, den Myrthe Schoenaker zum 24:15-Zwischenstand verwertete. Diese Führung verteidigten die Grün-Weißen dann auch bis zum Ende, der VfL gewann das letzte Spiel der Hinrunde äußerst souverän mit 36:27 (19:11).

Generell war das Spiel der Oldenburgerinnen schön anzuschauen – bis auf eine kleine Schwächephase Mitte der ersten Halbzeit, in der die Gastgeberinnen in der Offensive mehrmals den Ball vertändelten, keine clevere Wurfauswahl an den Tag legten und durch mehrere Fehlpässe die Gegnerinnen einluden, den in der Frühphase erarbeiteten 5:2-Vorsprung zu egalisieren. „Wir haben angefangen, Fehler zu machen und Bensheim einfache Tore zu schenken. Gerade das wollten wir eigentlich vermeiden“, sagte VfL-Trainer Niels Bötel.

Bis zum 9:9 (20. Minute) folgte eine ausgeglichene Phase, doch nach einer Auszeit Bötels legten die Oldenburgerinnen einen vorentscheidenden 7:0-Lauf zum 16:9 hin. In dieser Phase lief alles, wie es sein soll: Die Deckung stand felsenfest, Torfrau Julia Renner zeigte starke Paraden (insgesamt zehn), und die Offensive erspielte sich Chance um Chance. Als Rückraum-Wirbelwind Kristina Logvin zum 13:9 traf, war sie bereits die achte Torschützin des VfL. Rechtsaußen Lina Genz war dann beim 17:10 kurz vor der Pause die neunte.

Lediglich Lisa-Marie Fragge und Ann-Kristin Roller blieben ohne Tor, die beiden wurden jedoch auch vornehmlich in der Abwehr eingesetzt – und die Verteidigung machte einen sehr guten Job.

Zur besten Werferin avancierte Spielmacherin Schoenaker mit am Ende neun Toren, Geschke traf siebenmal ins Netz. Dem starken Angriff musste auch Bensheims Trainerin Heike Ahlgrimm anerkennen: „36 Gegentore ist für uns zu hoch, wir haben eigentlich eine gute Abwehr. Da müssen wir drüber reden“, sagte sie und ergänzte: „Wir haben heute alles versucht, es hat nicht gereicht. Die Niederlage ist aber etwas zu hoch ausgefallen.“

Nach der Pause kamen die Oldenburgerinnen mit mehr Schwung aus der Kabine. Logvin, die pfeilschnelle Rechtsaußen Jenny Behrend und Schoenaker stellten bis zur 40. Minute eine Zehn-Tore-Führung her, die die Gegnerinnen um die ehemalige Oldenburgerin Simone Spur Petersen nicht mehr aufholen konnten. „Wir haben uns sehr gut vorbereitet“, erklärte VfL-Kapitänin Kim Birke nach dem Spiel: „Wir wussten, dass Bensheim gut spielen kann.“ Die VfL-Frauen haben gezeigt, dass sie das auch können.

Noch vor dem Spiel gab es eine deutliche Stellungnahme der Zuschauer in der Arena auf die am Mittwoch lancierte Mitteilung, dass der Vertrag mit Geschke nach dieser Saison nicht verlängert wird: Beim Einlauf des VfL-Teams erhielt die 33-Jährige von allen Spielerinnen den kräftigsten Applaus. Trainer Bötel hingegen wurde ausgepfiffen.

Jetzt haben die VfL-Frauen zwei Wochen Zeit, bis die Rückrunde beginnt. In diese starten die Oldenburgerinnen am Sonntag, 17. Februar (16.30 Uhr/kleine Arena), mit einem Heimspiel gegen den Tabellenletzten SV Union Halle/Neustadt, der am Sonntag mit einem 31:31-Unentschieden bei Borussia Dortmund aufhorchen ließ.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.