• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Kim Birke geht beim VfL in letzte Rückrunde

16.02.2019

Oldenburg An diesem Sonntag beginnt für die Handballerinnen des VfL Oldenburg eine etwas andere Zeit – und für Kapitänin Kim Birke ist es sogar eine ganz besondere. Mit dem Duell gegen den Tabellenletzten SV Union Halle-Neustadt (16.30 Uhr/kleine EWE-Arena) geht die Rückrunde der Bundesliga los – spät, aber dafür kompakt: Die VfL-Frauen erwarten 13 Spiele in den kommenden 13 Wochen. Vom ersten bis zum 13. Saisonspiel waren dank diverser Unterbrechungen 21 Wochen ins Land gegangen.

„Ich spiele lieber regelmäßig“, sagte die 31-jährige Birke mit Blick auf den zerstückelten Spielplan der Hinrunde: „Sonst verliert man den Rhythmus. Man muss die Spannung aufrechterhalten, um sie auf die Platte zu bringen.“ Möglicherweise waren die unregelmäßigen Einsätze auch ein Faktor dafür, dass Birke persönlich ein kleines sportliches Tief durchlebte: „Es waren ein paar Spiele dabei, in denen ich nicht so gut war“, gab die Linksaußen zu und betonte, dass sie das bei den Niederlagen besonders wurmte: „Wenn wir gewinnen, ist es ja nicht so schlimm, wenn ich nicht so stark war.“ Doch Birke hat an sich gearbeitet, und ihre Klasse kehrte in den vergangenen Spielen zurück. „Ich dachte, das kann ja nicht von heute auf morgen weg sein. Ich habe an mir gearbeitet – und an mich geglaubt.“

Die Rückrunde wird indes ihre letzte für die Bundesliga-Handballerinnen sein, danach beendet Birke ihre Karriere nach 14 Jahren beim VfL Oldenburg. Gedanklich befasst sie sich damit jedoch noch nicht: „Das ist noch weit weg. Ich ziehe noch durch“, meint sie und zieht einen Vergleich mit ihrer langjährigen Teamkameradin – sowohl beim VfL als auch in der Nationalmannschaft – Wiebke Kethorn, die 2016 ihre Laufbahn im VfL-Trikot beendete: „Sie hatte eine Abschiedstour gemacht, gedanklich. Das habe ich aber noch nicht.“ Beim letzten Heimspiel dürfte dann natürlich etwas Wehmut aufkommen, beim letzten Spiel sowieso – „aber da denke ich noch nicht dran.“

Stattdessen denkt sie an die bevorstehende Rückrunde und die Partie gegen das Schlusslicht, die der neuntplatzierte VfL (11:15 Punkte) – mit nur fünf Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz (6:20) – gewinnen sollte: „Wir haben bislang nach oben und nach unten geschaut, und wir schauen weiter nach unten. Wir haben zwar ein Polster, aber sicher sind wir noch nicht“, erklärt Birke, fügt aber hinzu: „Wir können aber auch noch ein paar Plätze nach oben kommen.“

Doch so einfach werde das nicht, denn Halle-Neustadt (2:12) sei zwar siegloser Letzter, werde aber, so die Ansicht von VfL-Trainer Niels Bötel, noch den Klassenerhalt schaffen. „Sie haben sich für das Final Four qualifiziert, haben in der Liga gegen Leverkusen geführt und knapp verloren und ein Remis gegen den BVB geholt. Sie sind immer besser geworden, auch im Zusammenspiel“, sagt Bötel, den insbesondere die aggressiv-offensive 3-2-1-Verteidigung beeindruckt, die der SV spielt: „Das wird schwierig für uns.“

Nicht so schwierig sei die Integration von Rückkehrerin Malene Staal, betont Birke: „Sie war ja erst letzte Saison bei uns. Der Kontakt war auch nie abgebrochen.“ Die Rückraumspielerin, die zur Rückrunde vom Buxtehuder SV zum VfL zurückkehrte, wird am Sonntag bereits im Kader stehen. „Sie trainiert seit Montag mit“, sagt Bötel, der aber keine Spielgarantie vergab: „Sie ist ein Joker, den man reinwerfen kann, um punktuell zu überraschen.“

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.