• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

VfL-Handballerinnen legen Grundstein für künftigen Kader

25.01.2018

Oldenburg Ein Handballteam besteht aus einem Torwart und sechs Leuten, die davor auf dem Spielfeld wuseln. Und eine Mannschaft ist natürlich gut beraten, alle diese Positionen doppelt zu besetzen, betonte Peter Görgen beim Neujahrsempfang des Bundesligisten VfL am Dienstagabend. Die Handballerinnen des VfL seien jedoch nur mit 13 Spielerinnen in die aktuelle Saison gestartet und mussten nach der schweren Verletzung von Isabelle Jongenelen sogar mit zwölf Spielerinnen auskommen.

Fünf Siege aus elf Spielen

Das gelingt dem neuen Trainer-Duo Niels Bötel und Andreas Lampe, die aus vielen Zugängen im Sommer 2017 ein funktionierendes Team zusammenstellen mussten, bislang ganz gut. Fünf Siege aus elf Spielen bedeuten Platz neun. In der Rückrunde, oder besser schon bei den beiden letzten Hinrundenspielen bei der Neckarsulmer SU am 3. Februar (18 Uhr) und dem Heimspiel gegen den HC Rödertal am 11. Februar (16.30 Uhr), soll es noch ein paar Plätze weiter rauf gehen.

Geschäftsführer Görgen allerdings befindet sich gedanklich auch schon in der kommenden Saison – zu Recht, denn: Viele der 13 Akteurinnen, mit denen der VfL in die Saison gestartet war, besitzen für die anschließende Spielzeit keinen Vertrag. Für zwei weitere Jahre hat der VfL nun die „Flügelzange“ (Görgen) verpflichtet: Die Talente Jenny Behrend (22/Rechtsaußen) und Eigengewächs Jane Martens (18/Linksaußen) bleiben bis 2020 in Oldenburg.

Im Rückraum nachbessern

Außerdem besitzen nur Teamführerin Kim Birke (30/Linksaußen), Nationalspielerin Angie Geschke (32/Rückraum links) sowie die Norwegerin Malene Staal (26/Rückraum Mitte) und die Dänin Simone Spur Petersen (23/Rückraum links) einen Vertrag für die kommende Saison. Macht in Summe sechs von vierzehn – es wartet noch viel Arbeit auf den VfL.

„Vor allem im Rückraum werden wir im nächsten Jahr besser aufgestellt sein müssen“, sagte Görgen auch mit Blick auf die verletzte Jongenelen, die aktuell im Rückraum fehlt, aber „gute Fortschritte“ bei der Genesung mache.

Vertrag für Lisa-Marie Fragge

Eine wichtige Basis für die Auswahl eines schlagkräftigen Kaders aber sei auch gelegt: Die Verträge mit den Trainern Bötel und Lampe stünden ebenfalls kurz vor der Verlängerung, verkündete Görgen. Jetzt können die drei gemeinsam am künftigen Bundesliga-Team des VfL basteln.

Und auch für die laufende Saison ist Spielerin Nummer 14 gefunden: Lisa-Marie Fragge hat einen Vertrag bis Ende der Spielzeit bekommen. Die 18-jährige Rückraumspielerin hat dem VfL bereits in vier Bundesliga-Partien geholfen, jetzt darf sie auch weiter für Bötels Team spielen.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.