• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Trainer Bötel hakt Pokalglück schnell ab

13.10.2017

Oldenburg Zwei Wünsche hatte Niels Bötel vor der Auslosung der nächsten Runde im DHB-Pokal geäußert. Einer wurde erfüllt. „Auf Metzingen, Bietigheim und Thüringen kann ich ganz gut verzichten“, meinte der Trainer des VfL Oldenburg noch unmittelbar vor der offiziellen Ermittlung der Achtelfinal-Paarungen am späten Mittwochabend in Blomberg.

Glück gehabt! Es wurde der Zweitligist HSG Hannover-Badenstedt – womit Wunsch Nummer zwei nicht mehr in Erfüllung gehen konnte. Denn in der 3. Runde des nationalen Pokalwettbewerbs genießt der unterklassigere Club ein letztes Mal das Heimrecht.

„Ich hätte lieber ein Heimspiel gehabt, aber jetzt heißt es, in Hannover zu gewinnen. Wir treffen auf einen deutlich besseren Gegner als noch in der Runde davor beim Drittligisten HC Leipzig“, bewertete Bötel die Auslosung und schickte sogleich ein paar mahnende Worte in Richtung seiner Mannschaft: „Das kann für uns nur heißen: Wenn wir das Spiel erfolgreich gestalten wollen, müssen wir uns auf einen Kampf ums Viertelfinale einstellen.“

Der Zweitliga-Neunte Badenstedt hatte sich mit Siegen gegen die Oberligisten Hannoverscher SC (44:20) und GW Schwerin II (31:22) für das Achtelfinale qualifiziert. Die Pokalpartie findet voraussichtlich am 5. November in Hannover statt.

Bis dahin will Bötel in der Bundesliga erfolgreich sein. „Die Liga geht jetzt vor, denn nun gilt es, im Mittelfeld der Tabelle zu punkten“, betonte Bötel mit Blick auf die beiden Partien an diesem Samstag (19.30 Uhr, kleine EWE-Arena) gegen den TV Nellingen sowie nur eine Woche später beim Aufsteiger HSG Bensheim/Auerbach.

Zudem hofft der VfL-Coach, bis auf Isabelle Jongenelen wieder alle Spielerinnen an Bord zu haben. Die Niederländerin wurde inzwischen erfolgreich am Knie operiert und fällt noch sechs Monate aus. Angie Geschke (Sprunggelenk- und Knieverletzung) und Kim Birke (Fingerverletzung an der Wurfhand) sollten ihre Blessuren aus dem Pokalspiel in Leipzig überwunden haben.

Otto-Ulrich Bals
Redaktionsleitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.