• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

VfL-Frauen reisen zu angriffslustigem Schlusslicht

07.04.2018

Oldenburg Dass es bei den Handballerinnen des VfL Oldenburg derzeit alles andere als optimal läuft, hat sich auch bis ans Tabellenende der Bundesliga rumgesprochen. Anders sind die optimistischen Töne von Maximilian Busch, dem Trainer des noch punktlosen Tabellen-Schlusslichts HC Rödertal aus Sachsen, vor dem Duell seines Teams gegen den VfL Oldenburg an diesem Samstag (17.30 Uhr) kaum zu erklären.

„Wir sehen uns gegen Oldenburg ein wenig in der Favoritenrolle, diese nehmen wir auch an“, sagt der Coach der „Rödertalbienen“.

Dabei beflügelt den Trainer nicht nur, dass die Oldenburgerinnen seit dem 29:26 im Hinspiel gegen Rödertal am 11. Februar nicht mehr gewonnen haben, sondern auch, dass sie dies vor acht Wochen nur mit drei Toren Vorsprung schafften und sein Team „im Heimspiel im Bienennest noch ein wenig stärker“ auftreten will, so Busch.

Zudem schöpft das Team, das mit sieben Punkten Rückstand zum 13. Platz dem Abstieg gefährlich nahe ist, neue Hoffnung, da aus der zweiten Liga nur der derzeit drittplatzierte SV Halle-Neustadt eine Lizenz für die Bundesliga beantragt hat, und der Liga-Vorstand am Freitag bekanntgab, dass es ein Relegationsspiel gegen den Bundesliga-Letzten geben werde, sollte es Halle-Neustadt nicht unter die ersten Drei der zweiten Liga schaffen. „Die Bienen werden stechen wie niemals zuvor“, verspricht Busch.

Nicht optimal läuft es dagegen bei den Oldenburgerinnen. Hatten diese sich bei ihrer sechsten Niederlage in Folge am vergangenen Samstag beim Buxtehuder SV (24:31) zwar stärker als in den Spielen zuvor präsentiert, so konnten sie darauf in der Trainingswoche nur bedingt aufbauen. Trainer Niels Bötel musste zeitweise auf sieben Spielerinnen verzichten.

Die Talente Jenny Behrend, Madita Kohorst und Jane Martens haben an einem Nationalmannschafts-Lehrgang teilgenommen, und Angie Geschke, Malene Staal, Ann-Kristin Roller und Lisa-Marie Fragge fehlten krankheits- und verletzungsbedingt. „Wer am Samstag mit im Bus sitzt wird sich wohl erst kurzfristig entscheiden“, meinte Bötel angesichts der angeschlagenen Spielerinnen.

Wohl deshalb versprüht der Oldenburger Coach nur recht vorsichtige Zuversicht: „Wenn wir die Leistung von Buxtehude wiederholen und wieder als Mannschaft auftreten, haben wir gute Chancen unseren Hinrunden Erfolg zu wiederholen.“


Das Spiel des VfL live unter   www.sportdeutschland.tv/hbf 
Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.