• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Handball: Oranje-Mädels lösen Begeisterung aus

03.12.2016

Kristianstad /Oldenburg Vor wenigen Tagen waren Kelly Dulfer, Tess Wester, Lois Abbingh und Laura van der Heijden zusammen backen. Das Besondere? Sie wurden begleitet von Kameras. Denn in den Niederlanden, wo die drei früheren (Wester, Abbingh, van der Heijden) und die aktuelle (Dulfer) Spielerin des VfL Oldenburg gemeinsam in der Nationalmannschaft spielen, hat sich etwas entwickelt, wovon man in Deutschland ein Jahr vor der Heim-WM nur träumen kann: Ein echter Hype um die Handballfrauen.

Und der hat kurz vor der an diesem Sonntag startenden EM in Schweden richtig Fahrt aufgenommen. Tausende kamen jüngst zu einem Fan-Tag. Für Dulfer und Co. standen zahlreiche Medientermine ins Haus. Das niederländische Fernsehen überträgt alle Partien live – noch so etwas, was die „Oranjes“ dem deutschen Handball voraus haben.

An diesem Sonntag (18.30 Uhr) treffen die deutschen Frauen auf die Niederländerinnen. Die Partien der Gruppe B, zu der noch die Französinnen und die von VfL-Trainer Leszek Krowicki trainierten Polinnen gehören, werden bei sport1.de übertragen.

Vor allem bei den Oldenburger Handballfans dürfte das Duell der Nachbarländer großes Interesse auslösen. Abbingh und van der Heijden (2010 bis 2014) sowie Wester (2011 bis 2015) haben mit dem VfL Oldenburg den DHB-Pokal (2012) gewonnen. Sie nutzten ihre erfolgreiche Zeit an der Hunte als Sprungbrett für höhere Aufgaben. Inzwischen spielt Abbingh bei Issy Paris (Frankreich), van der Heijden bei Team Esbjerg (Dänemark) und Wester beim Tabellenführer SG Bietigheim.

Dulfer (22), die 2015 zum VfL kam, könnte einen ähnlichen Weg gehen. Schließlich haben alle vier etwas gemeinsam: Abbingh, van der Heijden, Wester und Dulfer wurden im Jahr 2015 sensationell Vize-Weltmeister, legten bei Olympia in Rio Platz vier nach – und lösten den Handball-Boom in der Heimat aus.

Und bei den deutschen Frauen? Spielt nach der Nicht-Berücksichtigung von Caroline Müller und Angie Geschke ein in Oldenburg bekanntes Gesicht. Kapitän Anna Loerper trug in der Saison 2013/14 das grün-weiße Trikot (inzwischen TuS Metzingen).

NWZ Bundesliga-Tippspiel 20/21
Wer wird Tippspiel-König 20/21? Am besten gleich mittippen und jeden Spieltag um einen 50€-Gutschein von Möbel Weirauch spielen!

Lars Blancke Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2033
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.