• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Unfall mit mehreren Fahrzeugen – B 210 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Unfall Bei Schortens
Unfall mit mehreren Fahrzeugen – B 210 voll gesperrt

NWZonline.de Sport Handball

SG-Handballer bremsen Titelaspiranten HSV aus

19.12.2016

Altjührden /Aurich Nichts für schwache Nerven war am Samstagabend das in allen Belangen mitreißende Handball-Drittligaspiel zwischen Außenseiter SG VTB/Altjührden und Favorit HSV Hamburg. Nach acht sieglosen Spielen in Folge (1:15 Punkte) haben sich die Vareler vor 604 mitfiebernden Zuschauern in der Manfred-Schmidt-Sporthalle ausgerechnet gegen die prominenten Gäste von der Elbe dank eines 34:33 (20:16)- Sieges im letzten Spiel des Jahres mit einem echten Paukenschlag in die kurze Winterpause verabschiedet.

Während die Vareler im Abstiegskampf wichtigen Boden wettmachten, scheinen die Titelträume der jungen HSV-Mannschaft, die diesmal ohne die ehemaligen Nationalspieler und Champions-League-Sieger Stefan Schröder und Torsten Jansen angetreten war, bereits ausgeträumt.

Schon in der ersten Halbzeit hatten die Vareler, bei denen im Angriff vor allem Marek Mikeci (10/3) und Oliver Staszewski (9) kaum zu stoppen waren, ab dem 7:6 (9. Minute) das Zepter in die Hand genommen. Immer wieder bissen sich die HSV-Werfer zudem an SG-Torwart Levin Stasch die Zähne aus, so dass die Vareler bis zum 30:30 (57.) immer in Führung lagen.

Dann wurde es richtig spannend: Beim 33:33-Ausgleich für den HSV vier Sekunden vor dem Abpfiff schien alles auf ein aus SG-Sicht angesichts der vorherigen Dominanz äußerst bitteres Unentschieden hinauszulaufen, zudem musste SG-Abwehrspieler Fabian Hartwich mit Rot vom Platz. Doch ein Geistesblitz von Martins Libergs, der nach Wiederanwurf den lossprintenden Kevin Langer mit einem zielgenauen Pass bediente, machte den vielumjubelten Heimsieg der Vareler in letzter Sekunde perfekt.

Der OHV Aurich wurde indes beim hart erkämpften 32:29 (16:16) bei Schlusslicht SV Beckdorf am Ende doch noch seiner Favoritenrolle gerecht. Bester Werfer war Karlo Oroz (8).

Henning Busch Lokalsport / Redaktion Friesland
Rufen Sie mich an:
04451 9988 2510
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.