• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Handball

Handball: Vareler verschenken an Weihnachten Sieg

27.12.2010

VAREL Die Zweitliga-Handballer der HSG Varel haben ihr Heimspiel vor nur 420 Zuschauern in Altjührden gegen den VfL Potsdam deutlich mit 24:31 (12:17) verloren. Es war bereits die vierte Heimniederlage in dieser Saison.

Gegen die Brandenburger, die zu Weihnachten die fast 500 Kilometer lange Reise nach Friesland auf sich nehmen mussten, standen HSG-Trainer Peter Kalafut, den zuletzt immer wieder Personalsorgen geplagt hatten, wieder deutlich mehr Alternativen zur Verfügung. So konnten Stefan Czyz (Platzwunde über dem Auge), Lukas Kalafut (Platzwunde am Kinn) sowie Renke Bitter, den unter der Woche ein Magen-Darm-Infekt geplagt hatte, auflaufen.

Varel fand gut in die Partie und agierte zumindest in der Anfangsphase auf Augenhöhe mit den Gästen (4:4/7. Minute). Dann aber schlichen sich Nachlässigkeiten in der Abwehrarbeit ein. Von den Unkonzentriertheiten profitierten die Gäste, die auf 14:8 (26.) davonzogen.

Kalafut reagierte, und brachte Vaidas Dilkas für Max Ginders. Der Linkshänder, der aufgrund einer Fußverletzung bis zu diesem Sonntag nur in den beiden ersten Spielen der laufenden Spielzeit mitgewirkt hatte, brachte die Vareler wieder auf Kurs und hatte mit zwei Treffern erheblichen Anteil an der Aufholjagd. Bis zur Pause verkürzte das Kalafut-Team auf 12:17.

Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste dann richtig los und erzwangen binnen Minuten die Vorentscheidung (24:14/43.). Die Vareler blieben in der zweiten Hälfte chancenlos und konnten in der Schlussphase nur noch Ergebniskosmetik betreiben.

„Wir haben in der Abwehr viel zu pomadig gespielt. Im Angriff wurden die Würfe viel zu früh, viel zu unvorbereitet genommen. Wir haben heute keinen Mann gehabt, der Feuer ins Spiel gebracht hat“, bilanzierte der unzufriedene Kalafut. Seine Mannschaft ist bereits an diesem Mittwoch (19.30 Uhr) erneut gefordert. Dann kommt es in der Wilhelmshavener Nordfrost Arena zum Derby gegen den WHV.

HSG Varel: Buschmann, Seefeldt - Coors 6, L. Kalafut 5, Czyz 5/1, Bötel 3/1, Dilkas 2, Ginders 1, Molsen 1, Kalski 1.

Spezial: Alle Informationen zur 2. Handball-Bundesliga

Jan-Karsten zur Brügge Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2034
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.