• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Handball

Außenseiter WHV erkämpft einen Punkt

23.04.2018

Wilhelmshaven So schnell kann es im Handball gehen: Noch am vergangenen Freitagabend hatten die Zweitliga-Spieler des Wilhelmshavener HV beim Tabellenführer Bergischen HC eine deftige 22:35-Packung erhalten. Am Sonntagabend sah die Mannschaft von Trainer Christian Köhrmann dann lange Zeit doch wie der große Gewinner aus. Gegen den Tabellendritten VfL Lübeck-Schwartau reichte es trotz langer Führung immerhin noch zu einem 27:27 (15:13)-Unentschieden.

Nach der Machtdemonstration des seit Freitag sicheren Erstligaaufsteigers Bergischer HC zeigte die Köhrmann-Sieben am Sonntag die Bedeutung des Wortes Moral auf. Angeführt vom starken René Drechsler, der acht Tore erzielte, kämpfte sich der WHV gegen Lübeck-Schwartau in der ersten Halbzeit immer wieder zurück. Als Rutger ten Velde einige Minuten vor der Halbzeitpause zur ersten WHV-Führung (12:11/ 22. Minute) traf, glaubte auch der letzte der 1070 Zuschauer in der Nordforst-Arena an die Überraschung.

Und auch die Halbzeitpause ließ die Wilhelmshavener nicht aus dem Tritt kommen. Dabei war es nicht so, dass die Schleswig-Holsteiner nichts auf das Tor der Gastgeber brachten. Vielmehr verzweifelte der VfL am starken WHV-Schlussmann Dennis Doden, der mit zwölf Paraden auftrumpfte.

Beim Stand von 22:19 (44. Minute) erhöhte Lübeck-Schwartau aber plötzlich mächtig das Tempo. Innerhalb von fünf Minuten drehte der Tabellendritte das Spiel auf den Kopf und erzielte gar die 23:22-Führung. Wer an diesem Sonntag gegen den WHV gesetzt hatte, wurde aber enttäuscht. Kay Smits und Tobias Schwolow wussten noch einen Konter zu setzen, der fast zum Erfolg geführt hätte – fast. 18 Sekunden vor Schluss glich Pawel Genda für Lübeck-Schwartau aus.

Durch das Unentschieden bauten die Wilhelmshavener (24:40 Punkte) den Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz – diesen belegt der ThSV Eisenach mit 19:45 Punkten – auf fünf Zähler aus. Die nächste Partie bestreitet der WHV am kommenden Samstag (19.30 Uhr) beim Tabellenzweiten SG Bietigheim.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.