• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Handwerksbeilage

Friseurhandwerk: Erste Auszubildende wird Bundessiegerin

23.11.2019

Westerstede    Erweiterter Realschulabschluss, klares Ziel für den Berufswunsch Friseurin, eine Initiativbewerbung, einen Tag Probe arbeiten, Ausbildungsvertrag unterzeichnen – das war im Sommer 2016. Drei Jahres später hat Lena Kühn ihre Gesellenprüfung als Beste aus den umliegenden Kammerbezirken bestanden, war damit Kammersiegerin und berechtigt am Landeswettbewerb im Friseurhandwerk teilzunehmen, der Ende August in Hannover stattfand. Auch den Landessieg sicherte sich die 20-Jährige. Es folgte am 10. November in Erfurt auf der StyleCom Messe der Bundeswettbewerb mit elf Landessiegerinnen. Lena Kühn ließ alle hinter sich und siegte souverän mit klarem Vorsprung.

Nun stehen Lena Kühn viele Türen offen: Der Landessieg ist mit einer Meisterförderung dotiert, der Bundessieg ermöglicht weitere Bildungswege. Die 20-jährige wird zunächst in ihrem Ausbildungsbetrieb „Haarwerk“ als Gesellin weiterarbeiten und eventuell in einem Jahr die Meisterschule besuchen. Mit dem Bundessieg hat Lena Kühn, die seit frühester Kindheit den Berufswunsch der Friseurin hatte und in ihrer Freizeit gerne reitet und fotografiert, deutschlandweit einen Namen in der Branche.

Nadine Bruns wirbt für das Friseur-Handwerk

Die 32-jährige Inhaberin hat 2011 ihren Meister gemacht, 2013 als 25-Jährige den Salon ihrer damaligen Chefin in Westerstede mit drei Gesellinnen übernommen und mit der Namensänderung auf „Haarwerk“ ihre persönliche Note vermittelt. „Ich hatte mir vorgenommen, wenn meine Selbstständigkeit läuft, auch auszubilden – das ist so wichtig für die Zukunft im Handwerk“, berichtet Nadine Bruns. Die Friseurmeisterin, die inzwischen ihren Salon in der Gaststraße 5 hat, beschäftigt acht Gesellinnen, teilweise in Teilzeit, und eine Auszubildende, die im August angefangen hat. „Ich kann mir gut vorstellen, dass ich im nächsten Jahr eine weitere Auszubildende einstelle“, blickt Nadine Bruns voraus, die sich innerhalb der Friseurinnung engagiert und im Prüfungsausschuss tätig ist.

Nadine Bruns ist mächtig stolz auf Lenas Leistung. „Lena ist meine erste Auszubildende, wir sind alle sehr glücklich. Das gesamte Team, die Kunden und Freunde haben Lena bestärkt, am Bundesentscheid mitzuwirken“, so die 32-Jährige aus Augustfehn. Für sie sei es eine hervorragende Wertschätzung für den Beruf des Friseurhandwerks. „Es ist gut, dass darüber gesprochen wird, wie erfolgreich eine Ausbildung im Handwerk sein kann und welche Möglichkeiten das Handwerk bietet.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.