• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Harpstedt

Arbeitsgruppe soll Vorsitzendem in den Sattel helfen

24.02.2016

Harpstedt Ein Verein ist so gut, wie der Vorsitzende. Insofern konnten die Mitglieder des Reitclubs „Sport“ Harpstedt bislang gelassen in die Zukunft schauen. Vorsitzender Harald Straßer führte den Verein in den vergangenen Jahren souverän und mit viel Engagement. Doch aus seiner Sicht ist nun der Generationswechsel an der Spitze des RCS notwendig.

„Ich habe viele Ämter im Vorstand ausgefüllt, zuletzt als Vorsitzender, nun aber ist die Zeit gekommen, dass ich für Jüngere den Platz frei mache, um einer Überalterung im Vorstand zu vorzukommen“, erklärte Straßer auf Nachfrage nach der Generalversammlung, die am Montagabend im Hotel „Zur Wasserburg“ anstand.

Schon im vergangenen Jahr wollte er eigentlich den Vorsitz abgeben, aber es fand sich niemand bereit, diesen wichtigen Posten zu übernehmen. Ähnlich sah es am Montagabend aus.

Nachdem der zweite Schriftführer Timo Hibbeler nicht erneut kandidierte, kam Wiebke Wöbse als Nachfolgerin in den Vorstand. Beim Posten des Jugendwartes, bislang von Marion Evers ausgefüllt, gelang aber der Generationswechsel, denn die bisherige zweite Jugendwartin, Kim Michelle Straßer, rückte auf. Dafür besetzt nun Andrea Kurzke den Stellvertreterinnen-Posten.

Als aber die Wahl für das Amt des Ersten Vorsitzenden anstand, gab es aus der Menge der erschienenen Vereinsmitglieder zwar zwei Vorschläge, aber niemand fand sich bereit, in die Fußstapfen von Harald Straßer zu treten: „Peter Srowig und ich haben lange Gespräche geführt. Auch mit Vereinsmitgliedern – aber am Ende führten sie alle nicht zum gewünschten Erfolg. Niemand möchte den Vorsitz übernehmen.“

Deshalb unterbreitete Schriftführer Srowig den Vorschlag, eine Arbeitsgruppe zu gründen, in dem die Tätigkeit eines Vorsitzenden erklärt wird. „Das können wir in einem Workshop machen. Dafür müssten sich aber auch etwa zehn Interessenten bereiterklären, daran teilzunehmen“, hob der Schriftführer hervor. Aus diesem Kreis solle dann ein Nachfolger gefunden werden.

Nun wird am Montag, 25. April, eine außerordentliche Mitgliederversammlung die Frage nach dem neuen Vorsitzenden beantworten müssen. Bis dahin hat Straßer noch einmal für acht Wochen den Vereinsvorsitz übernommen. Danach ist aber endgültig Schluss, auch wenn die Satzung vorschreibe, dass ein Vorsitzender zwingend gewählt werden müsse, so der scheidende Vorsitzende.

Die Mitgliederzahl des RCS stieg auf aktuell 258 an. Im Vorjahr waren es 246. Auch sonst sind die Vereinsgeschäfte gerichtet.

Das Freilandturnier findet am 7. und 8. Mai in Groß Köhren auf der Vereinsanlage statt. Das Einsteigerturnier ist für den 17. und 18. September geplant. Der Ausritt mit Grillen steht am 8. Oktober auf dem Terminkalender.