• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Harpstedt

Grundstücke: Bewerbungen für Bauland in Colnrade

18.04.2020

Colnrade Wer Bauland im Colnrader Wohngebiet zwischen Hobolds- und Kieselhorster Weg erwerben möchte, kann sich ab sofort dafür bewerben. Das teilt die Gemeinde Colnrade mit. Der ausgewiesene Bereich mit insgesamt 17 Grundstücken grenzt an die Siedlung „Prote-Straßburg-Weg“.

In den Abschnitten, in denen eingeschossig gebaut werden darf, beträgt der Preis 77 Euro pro Quadratmeter, dort wo zweigeschossig gebaut werden darf oder Mehrfamilienhäuser möglich sind, kostet der Quadratmeter 86 Euro. Interessenten haben die Möglichkeit, sich verbindlich bis 22. Mai auf die zum Verkauf stehenden Grundstücke zu bewerben.

Die Interessenten sollten neben dem von ihnen bevorzugten Grundstück durch Angabe des Flurstücks drei weitere Grundstücke benennen, damit sie im Falle eines nach der Vergaberichtlinie zu bevorzugenden Bewerbers gegebenenfalls berücksichtigt werden können.

Ansprechpartnerin ist Bürgermeisterin Anne Wilkens-Lindemann, Telefon  04434/1239.


  www.bit.ly/bauen-colnrade 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.