• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Harpstedt

Richtiger Mix macht am Ende Erfolg aus

08.02.2018

Harpstedt Diskussionsfreudig und offen für Neues in der Welt der Harpstedter Prager zeigten sich am Dienstagabend die Mitglieder des beliebten Blasorchesters aus dem Flecken Harpstedt während der Jahreshauptversammlung im „Charisma“.

Bei den Wahlen zum Vorstand wurden die gleichberechtigten Vorsitzenden Frieder Eiskamp und Rainer Windhusen für zwei Jahre wiedergewählt. Kassenwartin Claudia Grote, Schriftführerin Svenja Sander, Jugendwartin Charlotte Holzschuher und Notenwartin Ina Fassauer erhielten auch wieder das Vertrauen. Steffen Akkermann bleibt Orchesterleiter und Dirigent, unterstützt durch die beiden Amtskollegen Angela Würdemann und Winfried „Winnie“ Famulla.

Geehrt wurden an diesem Abend auch die langjährigen Mitglieder. Seit 25 Jahren sind Klaas Akkermann und Ralf Holzschuher Prager. Auf zehn Jahre Mitgliedschaft im Blasorchester bringen es Henner Eiskamp und Svenja Sander.

Neun Neuzugänge

Daneben begrüßte der Vorstand auch einige Neumitglieder. Künftig für Musik auf verschiedenen Veranstaltungen sorgen wollen Saskia Kamp, Lena Hannekumm, Stefanie Radtke, Michael Voß, Paul Stuffel, Stefan Stuffel und die Jugendlichen Rieke Bahrs, Emma Konnemann und Nike Constapel.

Während der Sitzung sprach Frieder Eiskamp an, nach einer Pause im vergangenen Jahr, im laufenden Geschäftsjahr wieder in die Nachwuchsgewinnung einzusteigen. So ist an einen Schnupperkurs am 29. Mai um 19 Uhr gedacht, sowie einen Anfängerkurs im Herbst, für den noch ein Termin gesucht wird.

Für das Schlagzeug-Register soll in diesem Jahr eine gemeinsame Tour geplant werden. Windhusen stellte dazu verschiedene Optionen vor. Wohin es gehen soll, steht noch nicht fest. Zur Auswahl stehen ein Sommerfest, eine Fahrradtour oder ein Spargelessen.

Windhusen hatte zudem eine Prag-Fahrt für die Harpstedter Prager angeregt. Man war sich einig, dass dies nur mit einer Mehrtagesfahrt umgesetzt werden könne. Frühestens sei die Fahrt 2019 möglich. Hierfür müsste jeder Teilnehmer einen finanziellen Beitrag leisten.

Fahrt nach Buchenberg

Daneben verlas Windhusen ein Schreiben der befreundeten Musikkapelle Buchenberg, die die Prager zum 150-jährigen Bestehen im kommenden Jahr einladen. Gedacht ist an eine Fahrt mit drei Übernachtungen. Da das Jubiläum mit mehreren kleinen Veranstaltungen gefeiert wird, haben die Harpstedter die Qual der Wahl. Die Tendenz ging an diesem Abend zur Teilnahme an der Allgäuer Woche oder zum Zeitpunkt des örtlichen Rockfestivals.

Schriftführerin Sander ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Akkermann berichtete von gut vorbereiteten Auftritten in 2017. In der Diskussion kam von jüngeren Pragern die Anregung, noch mehr moderne Stücke ins Programm aufzunehmen. Andererseits hatte Akkermann zuvor davon berichtet, dass es Stimmen gibt, die wieder mehr Märsche hören möchten. Schließlich war allen klar, dass der richtige Mix den Erfolg am Ende ausmachen würde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.