• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Harpstedt

Mehrere Ehrungen und eine Neuvorstellung

11.03.2019

Harpstedt Höhepunkt der diesjährigen Jahreshauptversammlung des DRK (Deutsches Rotes Kreuz)-Ortsvereins Harpstedt war die Ehrung langjähriger Mitglieder.

Die Präsidentin des DRK-Landesverbandes (DRK-LV) Oldenburg, Karin Evers-Meyer, überreichte die Urkunde und Ehrennadel an Gerda Bockhorst, Harpstedt, für ihre 50-jährige Mitgliedschaft. Ortsvereinsvorsitzende Reinholde Lehmhus hielt eine Laudatio, in der sie hervorhob, dass Gerda Bockhorst mehr als drei Jahrzehnte die Geschicke des DRK-Kindergartens, heute die „Waldburg“, leitete, der nächstes Jahr auf sein 75-jähriges Bestehen zurückblicken kann. „In den 90er-Jahren ging es dann langsam los, dass von einigen Eltern das eingefordert wurde, was heute Inklusion heißt,“ betonte Lehmhus. „Du warst immer eine kompetente Beraterin, auf deren Erfahrungsschatz ich bauen konnte.“ Reinholde Lehmhus selbst war nämlich jahrelang als Ortvorstandsmitglied mit der Wahrnehmung der Belange des Kindergartens betraut.

Weitere Ehrungen erfuhren Irmgard Bahrs, Irene Horstmann und Heide Straube (alle Harpstedt), für 40 Jahre sowie Edith Döpke, Beckeln, Hans Eisermann, Klosterseelte, Hannelore Hibbe, Harpstedt, und Annefried Meyer, Horstedt, für 25 Jahre als Rotkreuzler. Die Ehrung für die 25-jährige Mitgliedschaft von Almuth Bahrs, Stiftenhöfte, Almut Eiskamp, Klein Ippener, Gertrud Flegel und Ursel Göbbert, beide Harpstedt, wird den Jubilarinnen noch überbracht. Der Ehren-Präsident und heutige DRK-Landesverbandsgeschäftsführer Dieter Holzapfel, auch bekannt als Dirigent bei Konzerten in der Christuskirche, überreichte den Geehrten namens der Ortsvereins Harpstedt kleine Topfrosen.

Noch vor den Ehrungen standen Grußworte von Gästen auf der Tagesordnung: Zu ihnen zählten neben Karin Evers-Meyer Dieter Holzapfel, der Ehren-Präsident des DRK-LV Oldenburg, Samtgemeindebürgermeister Herwig Wöbse sowie die Geschäftsführerin und Einrichtungsleiterin des DRK-Seniorenzentrums Harpstedt, Hellen Müller, und Roar Abel, Vertreter des DRK-Kreisverbandes Oldenburg-Land aus Hude. Evers-Meyer stellte sich erstmals als Präsidentin des DRK-Landesverbandes persönlich vor: Sie dankte dem DRK-Ortsverein Harpstedt für die Unterstützung beim DRK-Benefizkonzert kürzlich in der Christuskirche, dem sie bewohnte. Dem Dank schloss sich Holzapfel an. Er war bekanntlich das zweite Mal als Dirigent in der Christuskirche. „Ich habe noch nie erlebt, dass in einer Kirche Rotwein ausgeschenkt wird,“ schloss er schmunzelnd.

Samtgemeindebürgermeister Wöbse sieht den DRK-Ortsverein Harpstedt als einen sehr wichtigen Verein mit einem vielfältigen Angebot und wünschte viel Freude bei den Aktivitäten.

Auf die Aktivitäten der verschiedenen Gruppen in 2018, verbunden mit einem Dank an die verantwortlichen Personen, blickte anschließend Schriftführerin Ilse zur Hellen, Hackfeld, in ihrem Jahresbericht. Übrigens: Ende 2018 zählte der DRK-Ortsverein Harpstedt 458 Mitglieder.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.