• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Harpstedt

Wie der Vater, so der Sohn

25.10.2014

Prinzhöfte /Klein Henstedt Ratssitzungen bis nach Mitternacht, das war die prägende Erinnerung, die sowohl Herwig Wöbse als auch sein Stellvertreter Werner Lange an die ersten Jahre von Wöbse als Prinzhöfter Bürgermeister hatten. Die Mitglieder des Samtgemeinderates müssen aber offenbar keine Tagesordnungen fürchten, die derartige Mammutsitzungen nach sich ziehen. Im Laufe der Jahre habe auch Wöbse gelernt, die Sitzungen kürzer zu halten, ulkte Lange während der Verabschiedung des ehemaligen Prinzhöfter und künftigen Samtgemeindebürgermeisters.

Mit Humor, aber auch viel ehrlichem Dank verabschiedeten die Ratsmitglieder und Vertreter der Feuerwehren und Vereine ihren Bürgermeister in sein neues Amt. Alle waren sich einig, Wöbse habe trotz vieler Aufgaben immer ein offenes Ohr für Menschen und Vereine in der Gemeinde gehabt.

Wöbse nutzte in seiner letzten Ratssitzung im Feuerwehrhaus Klein Henstedt die Gelegenheit, auf 23 Jahre im Rat und 13 Jahre als Bürgermeister zurückzuschauen.

Die Entwicklung der Gewerbeflächen in der Gemeinde habe Mut erfordert, sich aber als Erfolg herausgestellt. Der gemeinsame Kampf gegen die 380-KV-Freileitung habe diese leider nicht verhindern können und auch die Erdverkabelung habe man nicht erreicht, wohl aber Abstände zur Bebauung, die die Belastung erträglicher machten. Das Thema Flächennutzungsplanänderung für die Windenergie beschäftigte Prinzhöfte sowohl zum Anfang wie zum Ende von Wöbses Amtszeit.

Diese endete, wie Wöbses Mitgliedschaft im Rat, am Donnerstagabend. Der Nachfolger im Rat stand fest: Detlef Kietzmann, 52-jähriger Architekt aus Schulenberg, war laut Wahlergebnis der erste Nachrücker und trat sein Mandat an.

Auf einen neuen Bürgermeister musste sich der Rat der Gemeinde Prinzhöfte einigen und tat das einstimmig. Einziger vorgeschlagener Kandidat war Hans Herrmann Lehmkuhl. Der 56-jährige Landwirt hat das Bürgermeisteramt sozusagen im Blut: Sein Vater Johann Lehmkuhl war der Vorgänger von Wöbse und bekleidete das Amt für 25 Jahre. Lehmkuhl gehört dem Rat der Gemeinde Prinzhöfte seit 13 Jahren an, seit dem Tag, als Herwig Wöbse zum Bürgermeister gewählt wurde.

Der noch amtierende Samtgemeindebürgermeister Uwe Cordes war einer der ersten Gratulanten. Für die verbleibenden acht Tage wünsche er sich eine ebenso gute Zusammenarbeit mit Lehm-kuhl, wie er sie jahrelang mit Wöbse erlebt habe.

Mit Sekt, Suppe und Schnittchen wurde der Amtswechsel im Feuerwehrhaus nach der Ratssitzung gefeiert.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.