• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hatten

Liza Kos gewinnt durch Publikumsentscheidung Hatter Kleinkunstpreis

05.11.2018

Dingstede Sie war die einzige Frau unter den drei Künstlern und hat sich mit klarem Stimmenvorsprung den „Goldenen Osen“ gesichert: Liza Kos (37) ist nach dem Clown Momo (2017) die zweite Gewinnerin des vor einem Jahr ins Leben gerufenen Publikumspreises. 57 Prozent der 140 Zuschauer im ausverkauften Dingsteder Krug gaben in der Abstimmung über den Kleinkunstpreis der Aachenerin ihre Stimme.

Kos’ Mischung aus Musik und Sprachwitz punktete vor allem mit dem treffsicheren Bedienen von Vorurteilen. Russen, Türken und Deutsche, Männer und Frauen – sie alle bekommen ihr Fett weg. Nicht mit dem Holzhammer, sondern elegant und tiefsinnig. Am Ende konnte sich keiner sicher sein, ob wirklich nur über abgegriffene Klischees wie z. B. dem der trinkfreudigen Russen gelacht wurde oder doch eher darüber, dass es sie überhaupt noch gibt. Dieses doppelte Spiel gefiel dem Publikum. Wie sagte Liza Kos, die nach eigenen Angaben in Moskau aufgewachsen ist, als Jugendliche nach Deutschland kam und längst „voll intrigiert“ ist in ihrer Schlussrede als Zugabe? „Was ist der Unterschied zwischen einer russischen Hochzeit und einer russischen Beerdigung? Ein Betrunkener weniger.“

Viele Lacher mit seinen deutlich derberen Pointen erntete Frank Lorenz. Am Ende machten 36 Prozent ihr Kreuz für den Bauchredner, der als erster auf die Bühne musste und vor allem im Zusammenspiel mit Affe Charly („Meine rechte Hand“) reihenweise für Schenkelklopfer sorgte. Die Gürtellinie des Puppen-Comedian rutschte dabei stellenweise ganz schön tief.

Als Dritter setzte Johannes Arnold mit seiner Mischung aus Zauberei und Jonglage einen schönen Kontrapunkt der ganz von der Optik lebte. Vor allem wie er sechs Bälle gleichzeitig im Spiel hielt, war spektakulär.

Johannes Cernota, der Vater der Osenzwerge und der Osenfestspiele, verriet erst nach der Siegerehrung, wer sein Favorit gewesen war. „Eindeutig Liza Kos“. Und noch etwas weiteres: Im nächsten Jahr, zur selben Zeit und am selben Ort, werden die 3. Osenfestspiele folgen. Keine Frage: Der Hatter Kleinkunstpreis ist auf einem guten Weg.


Ein Video gibt es hier:   www.nwzonline.de/videos/oldenburg-land 
Video

Werner Fademrecht Hatten / Redaktion Wardenburg
Rufen Sie mich an:
04407 9988 2731
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.