• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hatten

FEUERWEHRBALL: Großer Jubel für Kirchhatter Frauen

31.10.2005

HATTERWÜSTING In Hatterwüsting feierten die Feuerwehren der Gemeinde Hatten. Bürgermeister Hinrichs bescheinigte allen einen hohen Leistungsstand.

von Peter Biel HATTERWÜSTING - Der gesellschaftliche Höhepunkt ist für die vier Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde Hatten der Gemeindefeuerwehrball, zu dem Gemeindebrandmeister Horst Schwindt am Sonnabendabend in den Dorfkrug Meiners nach Hatterwüsting eingeladen hatte. Neben den verdienten Ruheständlern und Ehrentitelträgern der Hatter Wehren konnte der Feuerwehrchef auch Bürgermeister Helmut Hinrichs begrüßen, der als Gäste eine Delegation aus Bad Sulza mitgebracht hatte. Zudem waren die Ratsvertreter Gabriele Müller, Nils-Christian Heins und der Ratsvorsitzende Manfred Huck als Ehrengäste des Kameradschaftsabends anwesend.

Horst Schwindt bedankte sich bei seinen Wehren aus Sandkrug, Kirchhatten, Sandhatten und Dingstede für die im zurückliegenden Jahr geleistete Arbeit. Er freute sich mit der Dingsteder Wehr über ein kürzlich übernommenes neues Tanklöschfahrzeug (LF8) und bedankte sich vorab für die „erhoffte Bereitstellung der Finanzmittel“ für ein neues Löschgruppenfahrzeug für die Sandkruger Wehr durch den Gemeinderat im kommenden Jahr.

Er lobte die gute Zusammenarbeit der Hatter Wehren mit der Polizei, der Forstverwaltung sowie den Rettungsdiensten, die sich auch bei der großen Einsatzübung vor wenigen Tagen (die NWZ berichtete) vollauf bewährt habe, so der Gemeindebrandmeister.

Den guten Leistungsstandard bestätigte auch Bürgermeister Helmut Hinrichs in seinen Grußworten und sprach die Erwartung aus, dass bezüglich der Finanzierung für geplante Vorhaben bald durch den Gemeinderat „Pflöcke eingeschlagen werden“.

Einen ersten Schritt in Richtung „steiler Karriere“ bei der Feuerwehr unternahm der Feuerwehr-Nachwuchs. Zur Feuerwehrfrau wurde Ann Cathrin Schulz ernannt, als Feuerwehrmänner erhielten Oliver Diekmann, Christian Kelz, Moritz Rachemann, Michael Springer, Tim Beherends, Tobias Jager und Heinke Nienestermann die entsprechenden Dienstgradabzeichen ausgehändigt. Timo Nirwing, Arno Janssen, Enrico Dickmann, Henning Jacobs, Carsten und Thomas Köhler wurden zum Oberfeuerwehrmann ernannt.

Die Wehrmänner Günther Diers, Jörn Logemann und Rainer Schneider wurden zum Hauptfeuerwehrmann befördert, Lutz Brümmer und Carsten Scheller zum 1. Hauptfeuerwehrmann. Reiner Schnier erhielt die Dienstgradabzeichen des Löschmeisters, Frank Jacobs die des Hauptlöschmeisters und Rainer Schröder wurde vom Hauptlöschmeister zum Brandmeister befördert.

Mit großer Spannung wurden die Ergebnisse des Gemeindewettkampfes erwartet, der am 16. Oktober in Sandhatten ausgetragen wurde. Von großem Jubel begleitet wurde der Hollmann-Pokal von den Kirchhatter Frauen entgegengenommen. Den Gerhard-Scholz-Pokal konnte die Dingsteder Wehr entgegennehmen, die Sandhatter Freiwillige Feuerwehr gewann neben dem Wulf-Pokal auch den Bürgermeister-Pokal, den Gemeinde-Pokal sicherte sich die Sandkruger Wehr.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.