• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hatten

NEUBAU: „Im Wirtschaftspark genau richtig“

24.09.2005

SANDKRUG SANDKRUG/SO - Passt ein Gotteshaus ins Gewerbegebiet? Eindeutig ja, meint Hattens Bürgermeister Helmut Hinrichs. „Am Eingang des Wirtschaftsparks Sandkrug steht dieses Gebäude genau richtig“, betonte Hinrichs gestern Nachmittag beim Richtfest für das Gemeindezentrum, das die Evangelische Freie Gemeinde Sandkrug auf ihrem 2500 Quadratmeter großen Grundstück an der Ludwig-Erhard-Straße bauen lässt. Denn, so Hinrichs, die innere Einkehr komme in diesen Zeiten viel zu kurz. Er sprach von einem „freudigen Tag“ nicht nur für die Evangelische Freie Gemeinde, sondern auch für die politische Gemeinde. Angesichts des lebendigen Gemeindelebens sei ihm nicht bange vor der Zukunft, sagte der Bürgermeister, der gemeinsam mit Landrat Frank Eger am Richtfest teilnahm.

Wie willkommen das Gemeindezentrum ist, zeigte sich auch daran, dass die Nachbarn aus dem Gewerbegebiet für die Richtkrone gesorgt haben. Der Kranz konnte von den Zimmerleuten indes nicht über dem Eingang angebracht werden, sondern musste auf Geheiß der Berufsgenossenschaft im Inneren aufgehängt werden. Der guten Stimmung unter den Gästen tat das keinen Abbruch – für den musikalischen Rahmen beim Richtfest sorgten ein Gesangsensemble der Gemeinde sowie der Sandkruger Posaunenchor unter Leitung von Helmut Förster.

„Wenn wir auf Gottes Wort hören, bauen wir auf Fels“, sagte Gemeindemitglied Gerold Martens in seiner Ansprache. Bis zum Richtfest sind seit Baubeginn nur rund fünf Wochen vergangen. Das Gebäude, das nach Plänen des Architekten Horst Bley (Sandkrug) gebaut wird, beinhaltet einen Gottesdienst-Saal, einen Raum für die Jugendarbeit, eine Küche, Gruppenräume sowie eine kleine Wohnung. Die Nutzfläche beträgt rund 520 Quadratmeter. Im noch nicht ausgebauten Obergeschoss verbleibt eine Platzreserve von 200 Quadratmetern.

Die reinen Baukosten werden rund 260 000 Euro betragen. Hinzu kommt die Innenausstattung. Zur Finanzierung des Baus tragen Spenden der Gemeindemitglieder ebenso bei wie eine Vielzahl von Eigenleistungen. Anfang 2006 soll das Gemeindezentrum so weit fertig sein, dass Feinarbeiten vorgenommen werden können. Die Einweihung ist fürs nächste Frühjahr vorgesehen, erläuterte Wilfried Köhne, Ältester der 1987 gegründeten und bislang im „Haus Maranatha“ beheimateten Evangelischen Freien Gemeinde Sandkrug.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.