• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hatten

Schweinepest spielt auch beim Bläsertreffen eine Rolle

19.09.2018

Kirchhatten „Die Vielzahl der Menschen und die selbstgebackenen Kuchen haben mich fast erschlagen“, frotzelte Hattens stellvertretender Bürgermeister Manfred Huck in seinem Grußwort zum Kreisbläsertreffen der Jägerschaft Oldenburg-Delmenhorst im Deutschen Haus in Kirchhatten von der Bühne.

Gastgeber war die Jagdhornbläsergruppe Dingstede, die alles in Zusammenarbeit mit der Kreisjägerschaft für das gelungen Kreisbläsertreffen vorbereitet hatte. Helmut Blauth, Vizepräsident der Landesjägerschaft Niedersachsen und zugleich Stellvertretender Vorsitzender der Kreisjägerschaft, warf in seiner Ansprache drei Buchstaben in den Raum: ASP. Die Abkürzung für die Afrikanische Schweinepest, die wieder ein Stück weiter an deutsche Grenzen vorgerückt ist, denn in Belgien wurden zwei Verdachtsfälle bestätigt. Ein Schreckenszenario für deutsche Schweinebauern, besonders im Agrarland Niedersachsen mit seiner Nutztierdichte. „Ich bin 40 Jahre Jäger. Wenn wir damals ein Wildschwein erlegt hatten, war das eine Sensation.“ Heute könne der Abschuss gar nicht genug erfolgen, denn die Wildschweine übertragen die Seuche. „Die Bläsergruppen spannen den Bogen zu einem verbesserten Gesamtbild des Waidwerks“, sagte Blauth. Er riet den Zuhörern eindringlich: „Bewahren wir Gottes Schöpfung und die Achtung vor der Kreatur.“

Kreisjägermeister Karl-Wilhelm Jacobi schloss sich seinem Vorredner an. So konnte er unter großem Beifall Kreisbläserobfrau Anja Ahlers für ihre zehnjährige Tätigkeit ehren. Ehrungen und Auszeichnungen gab es dann bei der Siegerehrung und der Verleihung der Treuenadeln. 50 Jahre Bläser sind Friedrich Hellbusch (Großenkneten) sowie Heinz Witte und Kurt Witte (beide Bläsergruppe Harpstedt.

Die Treuenadel für 40 Jahre erhielten Günter Kuhlmann (Großenkneten), Ina von Seggern-Huntemann, Jürgen Schnier, Hilke Frerichs-Meyer, Hergen Stolle, Peter Watzke (alle Wildeshausen), Klaus Wilke (Parforcegruppe Delmenhorst) und Walter Cordes (Ganderkesee-Hude). 20 Jahre als Bläser unterwegs sind Uwe Krebs (Wildeshausen) Wilke Wilkens (Barneführerholz), Karl-Heinz Bruns (Harpstedt), Gerold Schnier und Heinz-Hermann Wilke (Dingstede).

Zehn Jahre dabei sind Elisabeth Feiner (Großenkneten), Marcus Stigge, Horst Hullmann, Jens Abel (alle Sager Heide), Ronald Holtz, Bernd Heidkämper (Korsorsberg), Heiner Meyer (Harpstedt), Jürgen Lüdtke und Doris Glasemann (beide Dingstede). Auf fünf Jahre bringen es Ann Börries, Tina Helmbold, Arnd Brengelmann, Jan-Wilhelm Waldmann, Dr. Kay Dannhorn, Inka Bosch (alle Wildeshausen), Dr. Jan Feth (Barneführerholz), Hartmut Rinne und Frank Nienaber (beide Harpstedt).

Am Kreisbläsertreffen beteiligten sich die Parforcehorngruppe Delmenhorst, die Jagdhornbläsergruppe Barneführerholz-Wardenburg, Bläsergruppe Ganderkesee-Hude, Jagdhornbläsergruppe des Hegeringes Harpstedt sowie die Jagdhornbläsergruppen Sager-Heide, Wildeshausen, Dwergte (als Gastgruppe), Großenkneten und zum Abschluss Dingstede. Mit dem gemeinsamen Abschluss aller Teilnehmer ging das Kreisbläsertreffen in Kirchhatten zu Ende.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.