• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hatten

Flugplatz setzt in Zukunft auf erneuerbare Energie

13.10.2017

Sandtange Der Flugplatz Hatten soll in naher Zukunft bis zu 85 Prozent seines Energiebedarfs aus regenerativen Quellen decken. Das hat Harald Rossol (Lilienthal), gemeinsam mit Olaf Lühring (Oldenburg) Besitzer des 16 Hektar großen Geländes, anlässlich eines Besuchs des FDP-Landesvorsitzenden und Spitzenkandidaten für die Landtagswahl, Stefan Birkner, angekündigt.

Konkret gehe es dabei nicht um das Erzeugen erneuerbarer Energie, sondern das Schaffen technischer Möglichkeiten, diese zu speichern. Mit Details hielt sich der Unternehmer und Fachmann für Green IT allerdings noch zurück, deutete allerdings an, dass sein Know-how im Aufbau von Rechenzentren dabei eine Rolle spielt. FDP-Chef Birkner ist, was die Fliegerei betrifft, mitten im Thema. Er macht zurzeit seinen Flugschein – allerdings auf einem Flugplatz bei Hildesheim.

Rossol stellte Birkner, der vom gerade gewählten Bundestagsabgeordneten Christian Dürr (Ganderkesee) und Vertretern der Liberalen aus dem Kreisverband Oldenburg begleitet wurde, den im Juni 2016 übernommenen Flugplatz vor. 60 Flugzeuge sind zurzeit hier stationiert.

Die Hallenflächen besitzen 4500 Quadratmeter Gesamtgröße. Das 1963 gegründete und seitdem ausschließlich in privater Hand befindliche Areal hat den Status eines Verkehrslandeplatzes mit festen Öffnungszeiten (freitags bis sonntags von 10 Uhr bis Sonnenuntergang, darüber hinaus nach Anmeldung). Fünf Arbeitsplätze – von Flugzeugmechanikern über Servicekräfte bis zum Hausmeister – sind seit 2016 geschaffen worden. Auch die Natur profitiert von der großen unbebauten Grünfläche: Vier Turmfalken, zwei Bussarde und ein Milan leben und jagen hier.

Weitere Nachrichten:

FDP | Landtagswahl