• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Hier wollen Alpinisten klettern

24.05.2012

OSTERNBURG Auf dem Gelände des Stadtteilparks „Utkiek“ soll eine neue Attraktion entstehen: Die Oldenburger Sektion des Alpenvereins will den ehemaligen Müllbunker zur Kletteranlage umrüsten. Vorgesehen ist, eine Wand nach der anderen mit künstlichen Griffen und Tritten zu bestücken, damit der 16 Meter hohe Bunker von außen bestiegen werden kann. Bedarf dafür gibt es nach Meinung von Werner Kaltenborn, Vorsitzender der Sektion (1250 Mitglieder), mehr als genügend: „Sportklettern boomt und längst ist Klettern zum Breitensport geworden.“

Mit dem Projekt möchte der Alpenverein seinen Traum von einer eigenen Kletteranlage erfüllen. Das Konzept für die Umsetzung hat Kaltenborn bereits der Stadtverwaltung vorgelegt. Er stellt sich vor, dass die Stadt dem Verein den 1973 erbauten Bunker überlässt.

Beim stufenweisen Ausbau der Anlage setzen die Alpinisten auch auf Unterstützung von Sponsoren. Die Umgestaltung der ersten Außenwand (geschätzte Kosten: 43 000 Euro) hofft Kaltenborn mit Vereinsmitteln stemmen zu können.

Sollte die Idee umgesetzt werden, so der Vorsitzende, bekäme Oldenburg eine der größten Kletteranlagen Norddeutschlands. Die geplante Kletterfläche betrage 570 Quadratmeter.

Die Stadtverwaltung steht einer sportlichen Nutzung des Baus positiv gegenüber. Nach Auskunft von Swantje Engel vom Pressebüro gibt es aber auch einen kommerziellen Interessenten, der sich gemeinsam mit dem Alpenverein den Betrieb einer Kletterhalle vorstellen könnte. Derzeit entwickele der Investor ein Nutzungskonzept. Dieses solle voraussichtlich Mitte des Jahres der Politik vorgestellt werden. Swantje Engel: „Eine Nachnutzung des Bunkers zum Klettern würde gut in das Gesamtkonzept einer ruhigen Naherholung passen.“

Die Zusammenarbeit zwischen einem gemeinnützigen Verein und einem kommerziellen Anbieter hält Walter Kaltenborn für schwierig. Von vornherein ablehnen will er eine Kooperation aber nicht. „Allerdings kennen wir den Investor noch gar nicht.“

Rainer Dehmer
Oldenburg
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2106

Weitere Nachrichten:

Utkiek

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.