• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Hintergrund

Sommer: Jetzt ist endlich „richtig Sommer“

03.08.2018

Köln /Syke Seit mehr als 40 Jahren gibt Rudi Carrell allen Nörglern eine Stimme, für die klar ist, dass früher alles besser war – auch das Wetter. „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ fragt der niederländische Showmaster in seinem Schlager von 1975.

Zur aktuellen Hitzewelle kann man ihn leider nicht befragen, denn Carrell starb am 7. Juli 2006 mit 71 Jahren in Bremen. Mit Blick auf das Thermometer will man ihm aber zurufen: Jetzt ist Sommer! Doch so einfach ist es nicht. Der Tausendsassa der deutschen Nachkriegsunterhaltung definierte in dem Text, was er unter einem „richtigen“ Sommer versteht. Ein Faktencheck.

„Wir brauchten früher keine große Reise. Wir wurden braun auf Borkum und auf Sylt.“

Nicht nur auf Borkum und Sylt kann man sich in diesem Jahr eine knackige Bräune holen, sondern in ganz Deutschland. Punkt auf der Carrell-Skala!

„Ja früher gab’s noch Hitzefrei.“

Es ist nicht ganz klar, was Carrell hier meint. Schulen? Büros? An den Schulen ist Hitzefrei momentan kein großes Thema – es ist Sommerferien-Zeit. Allerdings gab es in diesem Jahr an einigen Schulen bereits Hitzefrei, auch schon im Mai. Ämter und Behörden verkürzen mitunter die Öffnungszeiten. Punkt auf der Carrell-Skala!

„Das Freibad war schon auf im Mai.“

Vielerorts wurde im Mai 2018 angebadet. Punkt auf der Carrell-Skala!

„Ich saß bis in die Nacht vor unserem Haus.“

Gleich reihenweise gab es in diesem Jahr schon sogenannte Tropennächte, in denen die Temperatur nicht unter 20 Grad fiel. Er könnte die ganze Nacht lang vor dem Haus sitzen, ohne zu frieren. Punkt auf der Carrell-Skala!

„Da hatten wir noch Sonnenbrand und Riesenquallen an dem Strand.“

Über Sonnenbrand muss man kaum reden, das Quallen-Thema ist da schon schwieriger. Der Schirm der in Deutschland anzutreffenden Feuerquallen kann bis zu 50 Zentimeter groß werden, manchmal sogar größer. In den vergangenen Tagen wurden sie etwa an der Ostseeküste gesichtet. Daher: halber Punkt auf der Carrell-Skala!

„Und jeder Schutzmann zog die Jacke aus.“

Ein Schutzmann ist ein Polizist. In dieser Absolutheit ist das Kriterium schwer zu erfüllen. Es sind Situationen denkbar, in denen ein Beamter trotz Hitze gern die Jacke trägt, zum Beispiel als Schutz vor Dreck. Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) teilt auf Anfrage mit: Carrell sei im Großen und Ganzen recht zu geben. Punkt auf der Carrell-Skala!

„Pulloverfabrikanten gingen ein.“

Insolvenzen aufgrund der Hitzewelle sind bislang nicht bekannt. Auch die Modehändler lässt der heiße Sommer noch kalt. Der von manchen befürchtete Umsatzeinbruch sei bislang ausgeblieben, berichtet das Fachblatt „Textilwirtschaft“. Kein Punkt auf der Carrell-Skala!

„Da gab es bis zu 40 Grad im Schatten.“

Den bislang heißesten Tag des Sommers erlebte Deutschland am Dienstag. Spitzenreiter wurde Bernburg in Sachsen-Anhalt mit 39,5 Grad – das damit knapp aber an der magischen 40-Grad-Marke vorbeischrammte. Kein Punkt auf der Carrell-Skala!

„Wir mussten mit dem Wasser sparsam sein.“

Vereinzelt baten Stadtwerke die Bürger bereits, sorgsam mit dem Wasser umzugehen, weil der Verbrauch so angezogen habe. Flächendeckend gilt das aber nicht. Daher: Ein halber Punkt auf der Carrell-Skala!

„Die Sonne knallte ins Gesicht, da brauchte man die Sauna nicht.“

Entscheidend ist, welche Temperaturen man in der Sauna bevorzugt. 40 Grad? Da kann ein Finne nur müde lächeln. Aber es gibt auch sogenannte Biosaunen, die schon mit 45 Grad arbeiten. Und: Viele Deutsche schwitzen ihre Klamotten momentan derart durch, dass der Sauna-Vergleich nahe liegt. Halber Punkt auf der Carrell-Skala.

„Ein Schaf war damals froh, wenn man es schor.“

Ortrun Humpert vom Schafzuchtverband NRW erklärt dazu: „Bei diesem extremen Wetter dürften die Schafe froh sein, keine Winterwolle mehr zu haben“, vermutet sie. Das kann man gelten lassen. Punkt auf der Carrell-Skala!

„Denn Schuld daran ist nur die SPD.“

Die ehemals große Volkspartei in Deutschland ist in der Gunst der Mitglieder und Wähler schon lange auf dem absteigenden Ast. Dass man ihr allerdings die Vielzahl der schlechten Sommer anlasten könne, ist allerdings zu weit hergeholt. Kein Punkt auf der Carrell-Skala!

Endergebnis: Keine volle Punktzahl. Aber trotzdem: Rudi Carrell und sein alter Ohrwurm „Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“ bleiben, was sie sind – Klassiker!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.