• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Hintergrund

Kritiker stellen Buch vor

19.06.2020

Rheda-Wiedenbrück Die Aussage des Fleischunternehmens Tönnies, die Corona-Infektionswelle in dem Betrieb sei von osteuropäischen Werkarbeitern von ihrem Heimaturlaub mitgebracht worden, sorgt für Empörung. Solche Aussagen machten aus Opfern Täter, sagte am Donnerstag der aus Vechta stammende katholische Pastor und Prälat Peter Kossen in Rheda-Wiedenbrück (Kreis Gütersloh). „Dann heißt es nachher: Die ,dreckigen Rumänen‘, die es mit der Hygiene nicht so wichtig nehmen, die tragen uns hier die Krankheit rein. Dann sind wir mitten in der Rassismus-Debatte, die wir weltweit haben“, sagte der Geistliche am Donnerstag bei der Vorstellung eines Buches, das sich unter dem Titel „Das Schweinesystem“ kritisch mit der Branche aufeinandersetzt.

In dem Buch kritisieren neben Kossen unter anderem auch der niedersächsische Gewerkschafter Matthias Brümmer (Geschäftsführer Nahrung-Genuss-Gaststätten Region Oldenburg-Ostfriesland) und Tierrechtsaktivistin Christin Bernhold aus Hamburg das System, in den Schlachthöfen Arbeitsmigranten nicht als Festangestellte zu beschäftigen, sondern sie in den meisten Unternehmen nur über Subunternehmer an den Schlacht- und Zerlegebändern arbeiten zu lassen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.