• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Hintergrund

Verfassungsschutz zählt 43 000 deutsche Islamisten

09.09.2014

Berlin Sie geben ihr Leben in Deutschland auf und ziehen in den „Heiligen Krieg“. Sie planen Attentate oder spielen sich als selbst ernannte „Scharia-Polizei“ auf. Radikale deutsche Islamisten geraten zunehmend in den Fokus von Politik und Sicherheitsbehörden.

Wie groß ist hierzulandedie islamistische Szene ?

Der Verfassungsschutz zählt mehr als 43 000 Menschen dazu. Die Szene ist kontinuierlich gewachsen – vor allem durch den Zulauf bei den Salafisten, einer besonders konservativen Strömung innerhalb des Islams. Rund 6000 Leute werden der Szene zugerechnet. Besonders stark ist diese in NRW vernetzt.

Was bedeutet der Begriff „Salafismus“?

Salafisten vertreten einen rückwärtsgewandten Ur-Islam und lehnen die Gleichberechtigung der Geschlechter ab. Viele sehen eine „islamische Ordnung“ mit islamischer Rechtsprechung (Scharia) als einzig legitime Staats- und Gesellschaftsform an. In den vergangenen Jahren wurden in Deutschland mehrere salafistische Vereine verboten: darunter 2012 die Gruppe „Millatu Ibrahim“. Zu ihr gehörte einer der prominentesten deutschen Islamisten, der Berliner Ex-Rapper Denis Cuspert. Er soll inzwischen zum engeren Zirkel der Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) gehören.

Was genau versteht man
unter Dschihadisten
?

Sie stehen für eine militante Form des radikalen Islamismus. Die Bewegung bezieht sich auf die im Koran enthaltene Aufforderung zum Dschihad („Heiliger Krieg“). Die Anhänger sehen den Kampf gegen vermeintliche „Feinde“ des Islams als ihre Pflicht an. Viele Dschihadisten, die aus Deutschland nach Syrien ausreisen, kommen aus der Salafisten-Szene.

Wie viele Deutsche sind im „Heiligen Krieg“?

Seit dem Ausbruch der Kämpfe in Syrien 2011 haben sich mehr als 400 Islamisten aus Deutschland dorthin auf den Weg gemacht. Andere ziehen auch weiter in den Irak.

Was für Menschen ziehen in den Dschihad ?

Die Gruppe ist klar männlich dominiert. Viele sind zwischen 18 und 25 Jahren alt. Es sind aber auch Minderjährige darunter – und zunehmend Frauen. Viele kommen aus Zuwandererfamilien, aber es sind auch Konvertiten dabei. Sie stammen aus unterschiedlichen Milieus.

Wie hoch ist hierzulande
die Terrorgefahr
?

Deutschland ist seit Langem Ziel islamistischer Terroristen. Mehrere Anschläge konnten vereitelt werden oder schlugen fehl. Die Terrorgefahr gilt aber nach wie vor als „abstrakt hoch“. Besondere Sorgen machen den Sicherheitsbehörden die Rückkehrer aus Dschihad-Gebieten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.