• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Hintergrund

Viele Juden verlassen das Land

25.02.2014

Jerusalem Eine wachsende Zahl von Juden verlässt die Ukraine. Die Unruhen der vergangenen Monate hätten Abwanderungsbewegungen verstärkt, sagte der Rabbiner der Millionenstadt Charkiw, Mosche Moskowitz, am Montag. Zwar habe die frühere Ministerpräsidentin Julia Timoschenko sehr gute Beziehungen zur jüdischen Gemeinde unterhalten. Allerdings gebe es unter ihren Anhängern zahlreiche Antisemiten.

Zuvor hatte der Kiewer Rabbiner Mosche Reuven Azman aufgerufen, Hauptstadt und Land zu verlassen. Eine entsprechende Empfehlung gebe es seitens der israelischen Botschaft, sagte Azman. Die Schulen der jüdischen Gemeinde wurden den Angaben zufolge geschlossen.

Die israelische Einwanderungsorganisation „Jewish Agency for Israel“ sagte ukrainischen Juden Unterstützung zu und bot den Schutz jüdischer Einrichtungen an. In der Ukraine leben rund 200 000 Juden, die meisten in Kiew.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.