• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Ratgeber Familie Hobby

Moderne Schnitzeljagd zu Oldenburgs Klimaschätzen

19.06.2017

Oldenburg Mit der neuen städtischen Geocaching-Tour „Klimaschätze in Oldenburg“ unter Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Jürgen Krogmann gibt es in Oldenburg ab sofort eine moderne Schnitzeljagd, die markante Klimaprojekte innerhalb der Stadt zeigt, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

„Strom aus erneuerbaren Quellen, innovative Mobilitätskonzepte, zukunftsfähige Konsumalternativen: In Oldenburg gibt es viele gute Beispiele für mehr Klimaschutz“, sagt da Stadtbaurätin Gabriele Nießen. Derer acht wurden in dieser Geocaching-Route kombiniert.

Geocaching ist frei übersetzt eine digitale Schatzsuche, bei der kleine „Schätze“ versteckt werden, deren Koordinaten veröffentlicht werden. „Mitspieler“ können dann per Smartphone oder GPS-Gerät diese sogenannten Caches suchen und sich in dem dort hinterlegten Logbuch als Finder eintragen.

So reicht das Spektrum von Orten der erneuerbaren Energien wie dem Solarpark am Fliegerhorst über Angebote zu nachhaltiger Mobilität mit E-Tankstellen und Car-Sharing bis hin zur ehemaligen Zentraldeponie Oldenburgs, dem Utkiek. Die dort versteckten Geocaches sind interaktiv und können von den Schatzsuchern mit Einsatz und Spürsinn gehoben werden.

Die Klimaschätze können einzeln oder als Tour gesucht werden und richten sich an Bürger, an die „Geocacher-Community“, an Touristen sowie mit einem Zusatzangebot an Oldenburger Schulen und Jugendherbergsgäste. Weitere Informationen zur Tour unter


  www.oldenburg.de/klimaschaetze 

Weitere Nachrichten:

Solarpark | Utkiek