• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Belästigte Elfjährige: Tatverdächtiger ermittelt

20.04.2016

Hude Die Polizei hat im Fall des elfjährigen Mädchens, das Anfang April im Huder Hallenbad sexuell belästigt worden ist, einen Tatverdächtigen ermittelt. Außerdem wurde ein möglicher Täter ermittelt, der Ende März eine 22-jährige Frau in einen Hauseingang in der Parkstraße gezerrt und begrapscht haben soll. Beide Männer sind Flüchtlinge und sind zuvor noch nicht polizeilich in Erscheinung getreten.

Seit Anfang April habe die Polizei intensiv nach den Tätern gesucht. Bei dem Mann, der die Elfjährige im Babybecken des Hallenbades berührt haben soll, soll es sich um einen 36-Jährigen handeln. Im Fall der belästigten 22-Jährigen wurde ein 25-Jähriger als Verdächtiger ermittelt. Bei den Ermittlungen hätten die Zeugenaussagen „sehr geholfen“, sagte eine Polizeisprecherin.

Woher die mutmaßlichen Täter genau stammen, wollte die Polizei auch auf Nachfrage der NWZ  nicht bekanntgeben. Hintergrund: in Hude sind die Flüchtlinge weitgehend nach Nationalitäten getrennt untergebracht.

Außerdem sind die mutmaßlichen Sexualstraftäter weiter auf freiem Fuß. Haftbefehle wurden nicht beantragt.

Nach der Belästigung der Elfjährigen im Hallenbad wurde nach einem Mann um die 40 und einem, laut Polizei, „nordafrikanischem“ Erscheinungsbild gesucht. Er soll das Bad später in Begleitung von zwei anderen Männern und einem vier bis fünf Jahre alten Jungen verlassen haben.

Der Mann, der die 22-Jährige in der Parkstraße belästigt haben soll, wurde als „südländisch“ beschrieben. Die Frau war zum Tatzeitpunkt am Morgen auf dem Weg zum Bahnhof. Sie konnte sich selbst von dem Übergriff befreien.

Weitere Nachrichten:

Polizei Hude | Huder Hallenbad | Hallenbad