Wüsting - Der Spruch der Wildeshauser Gilde „Pingsten ward fiert“ passte am Pfingstmontag-Nachmittag bestens zum Schützenvolksfest in Wüsting. Nach dem Königsempfang bei Majestät Heiko Wenke brauchten die Schützinnen und Schützen nur 500 Meter zu marschieren, um auf dem Saal bei Buchholz eine rauschende Tanzparty und Vertiefung der Freundschaft zum Kolping-Blasorchester Friesoythe und dem Musikverein Falkenberg zu feiern.

Der Anlass für eine besondere Ehrung sind die 20-jährigen Bande zu dem Friesoyther Orchester, das zum 21. Mal beim Schützenfest in Wüsting aufspielte. Orchesterleiter Bernfried Eilers und Vorsitzender Jan Hendrik Millhahn auf der einen Seite und Schützenvereinsvorsitzender Lutz Blanke sowie Hauptmann Marco Grauer von der Gastgeberseite tauschten nicht nur Geschenke aus, sondern stellten den Wunsch klar in den Raum, auch in Zukunft gemeinsam das Schützenvolksfest in Wüsting zu feiern.

Jan- Hendrik Millhahn: „Es ist ganz klar, das schönste Schützenfest ist in Friesoythe. Aber danach kommt sofort Wüsting. Wir sind immer gerne hier. Ihr seid toll.“ Kaum waren diese Worte verklungen, da tobte der ganze Saal. Von der „Schützenliesel“ bis zu anderen lautstarken Gesängen feierten die Wüstinger sich selbst und die Freundschaft zu den Friesoythern.

Aber auch die Mitglieder des Musikvereins Falkenberg waren da nicht ausgespart. „Wir hoffen ja nur, dass auch die Falkenberger so lange bei der Stange bleiben und uns mit ihrer Musik erfreuen“, sagte der Vorsitzende.

Während die Friesoyther eine Erinnerungsurkunde überreichten, hatte Blanke ein so genanntes Schraubenmännchen ausgesucht. Es zeigt einen Musiker, genauer einen Trompeter. „Die Trompete ist zwar nur ein Musikinstrument aus dem Repertoire eures Equipments, aber der Symbolcharakter ist erkennbar“, meinte Lutz Blanke. Donnernder Jubel auf allen Seiten war die Folge.

Die Friesoyther forderten zum Tanz auf, da war es schon fast schwierig das aktuelle Königshaus mit den Jungschützen vor die Kamera zu geleiten. König Heiko Wenke stehen die Adjutanten Gerd-Jürgen Paradies und Frank Emken zur Seite. Königin Melanie Kaiser wird von Anja von Seggern und Sabine Haye als Adjutantinnen begleitet.

Junioren-Königin Stine Wichmann hat die Adjutanten Tim von Seggern und Jan-Philipp Kruse als Begleitung. Bei der Jugend ist Jette Parchert Königin. Ihre Adjutanten sind Carlotta Steinland und Jakob Wilkens. Bei den Jüngsten Nachwuchsschützen regiert Tom Janßen für ein Jahr die Kinder. Erster Adjutant ist Finn Claußen und zweiter Jonas Wenke.

Mit einem großen Festumzug marschierten Schützen nebst Musikern und Schützenvolk nach der Feierstunde zum Festplatz in Wüsting. Dort wartete auf buntes Programm mit Kinderanimation.