• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Harmonie ist der bestimmende Ton bei der Wehr

21.01.2008

WÜSTING Glückwünsche zu seiner Wiederwahl als Huder Gemeindebrandmeister erhielt Frank Hattendorf von Wüstings Ortsbrandmeister Gerold Carstens auf der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Wüsting. Bei den teilweise notwendigen Neuwahlen zum Wüstinger Ortskommando war Kontinuität und Einmütigkeit angesagt: Als Gruppenführer wurden Gernold Rudolph und Olaf Hespe in ihren Ämtern bestätigt, ebenso Dirk Stamer als 1. stellvertretender Gruppenführer.

Gernold Rudolph hörte nach 24-jähriger Tätigkeit in der Position des Gerätewartes auf. Zum Nachfolger wurde Jörg Jannaschk gewählt. Zum neuen Sicherheitsbeauftragten bestimmte die Versammlung Torben Wichmann.

Das Salz in der Suppe der Versammlung waren die Ehrungen und Beförderungen. So hatte Gerold Carstens gemeinsam mit Bürgermeister Axel Jahnz und Frank Hattendorf die Freude, Hauptfeuerwehrmann Wilfried Carstens für seinen langjährigen Einsatz mit der silbernen Ehrennadel des Oldenburgischen Feuerwehrverbandes auszuzeichnen und ihm gleichzeitig die Anerkennungsurkunde der Gemeinde Hude zu überreichen. Wegen Erreichen der Altersgrenze ist der Geehrte jetzt in die Wüstinger Altersabteilung gewechselt.

Befördert wurden Sascha Kaiser und Christian Carstens zu Hauptfeuerwehrmännern, Thorsten Damke und Steffen Luitgens zu Oberfeuerwehrmännern und Sönke Würdemann, Daniel Kaiser und Mike Haje (in Abwesenheit) zu Feuerwehrmännern.

In seinem Jahresbericht listete der Feuerwehrchef fünf Brandeinsätze mit 265 Stunden, fünf Hilfeleistungen mit 25 Stunden und drei Sonderdienste mit 351 Stunden auf, womit sich ein Arbeitsaufkommen von 641 Stunden ergibt. Der größte Zeitaufwand kommt mit 5521 Stunden durch Ausbildung, Lehrgänge und Versammlungen zustande. Imposant sind die gefahrenen Kilometer der Fahrzeuge wie Löschgruppenfahrzeug (1228 km), Tanklöschfahrzeug (785 km), Einsatzleitwagen (3337 km) und dem Schlauchwagen (624 km). Bürgermeister und Gemeindebrandmeister dankten den 66 aktiven und 15 passiven Kameraden für deren ehrenamtlichen Dienst.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.