NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Bürgermeisterwahl in Hude am 12. September: Diese Kandidaten wollen sein Nachfolger werden

30.04.2021

Hude Wenn bei der Kommunalwahl am 12. September 2021 auch der Bürgermeister bzw. die Bürgermeisterin der Gemeinde Hude neu gewählt wird, steht eines fest: Amtsinhaber Holger Lebedinzew (parteilos) wird es nicht noch einmal werden. Der 61-Jährige tritt nicht noch einmal an.

Lesen Sie auch:

Kommunalwahl in Hude
Holger Lebedinzew verzichtet auf erneute Kandidatur

Ihm nachfolgen wird einer von diesen Kandidaten, die wir auf NWZonline vorstellen:

Stephan Tapper (53)

Der parteilose Verwaltungsfachmann aus Rastede wird von der Huder CDU unterstützt.

Jörg Skatulla (52)

Die SPD schickt den parteilosen Regierungsrat im Finanzamt für Großbetriebsprüfungen aus Sandkrug ins Rennen.

Dieter Dalle (63)

Der Diplom-Ökonom aus Wüsting ist ebenfalls parteilos und geht ohne Unterstützung einer Ratspartei in die Wahl.

Uwe Schubert (64)

35 Jahre lang hat der parteilose Kandidat, der von den Grünen unterstützt wird, bereits in der Huder Verwaltung gearbeitet.

Roland Arndt (61)

Der Wirtschaftsförderer der Gemeinde aus Lintel arbeitet seit 31 Jahren im Rathaus und tritt ebenfalls ohne Unterstützung einer Partei an.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.