• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Experte berichtet über Klosterruine

05.03.2019

Hude Mithilfe von Industriekletterern hatte das Architektenbüro Angelis und Partner im vergangenen Jahr eine Inspektion der Klosterruine in Hude vorgenommen. Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden nun auf der Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde des Klosters Hude an diesem Dienstag, 5. März, vorgestellt. Beginn ist um 19 Uhr in der Klosterschänke. Die Klosterfreunde laden dazu alle Mitglieder und Interessierte ein.

Denkmalexperte Artur Saathoff vom Architektenbüro wird zum Thema „Klosterruine Hude – Schadenskartierung und Sicherungsmaßnahmen“ referieren. Zudem wird Bürgermeister Holger Lebedinzew über den aktuellen Sachstand berichten. Bei der anschließenden Jahreshauptversammlung stehen die Wahlen des 1. und 2. Vorsitzenden auf dem Plan.

Der große Wahl-Check Oldenburg
Sagen Sie uns Ihre Meinung und sichern Sie sich im Anschluss die Chance auf 5x 100 €-Gutscheine für den Nordwest-Shop.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.