Hude - Zu einer ganz besonderen Führungen, bei der die Lebensräume der Fledermäuse in den Huder Siedlungen vorgestellt werden, lädt der Naturschutzbund (NABU) Hude am Donnerstag, 28. September, ein.

Denn Fledermäuse, die ursprünglich ihre Quartiere in Felsspalten oder Höhlen hatten, nutzen mittlerweile Häuser als Lebensräume. Unter Dachziegeln, in Hohlräumen oder in zugänglichen Spalten am Gebäude selbst finden die Tiere Schlafplätze und Räume, um ihre Jungen aufzuziehen.Doch leider können Fledermausquartiere an Gebäuden im Zuge einer Sanierung zerstört werden. Mit der Förderung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung hat der Nabu Oldenburger Land deshalb das Projekt „Naturschutz am Haus – Mitbewohner aus der Tierwelt“ ins Leben gerufen, um auf gebäudebrütende Tierarten aufmerksam zu machen.

In diesem Rahmen bietet die Nabu Ortsgruppe Hude eine Fledermaus-Führung an, bei der besonders die Fledermäuse im Siedlungsraum vorgestellt werden und auch auf ihre Schutzmöglichkeit eingegangen wird. Treffpunkt zur Veranstaltung ist an diesem Donnerstag um 18.30 Uhr im Hasenlauf 7. Interessierte Gäste sind herzlich willkommen. Die Führung ist kostenlos. Anmeldungen per E-Mail an karin-rohde@gmx.de.