• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Diese Geschichten haben die Gemeinde bewegt

31.12.2018

Hude Schon ist es wieder vorbei – das Jahr 2018. In 365 Tagen ist viel in der Gemeinde Hude passiert, viel hat sich getan. Es gab viel Gesprächsstoff.

Besonders diese sieben Videos und die dazugehörigen Artikel haben in der Gemeinde für Aufsehen gesorgt und auf der Facebookseite der Oldenburger Kreiszeitung zum diskutieren, teilen und liken angeregt. Die NWZ lässt die Videos mit den meisten Aufrufen des (bald) vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren.

Saubere Klamotten

Bild: Klaus Derke

Früher haben sich die Einsatzkräfte der Gemeinde Hude schon mal mit der verdreckten Kleidung in das Feuerwehrfahrzeug zu ihren Kameraden gesetzt und sich erst im Feuerwehrhaus umgezogen – ohne Schutzmaßnahmen. Seit November ist das nun anders. Angeschafft wurde von der Gemeinde auf Anregung der Feuerwehr ein neuer Anhänger „Einsatzhygiene“. Er ist bei der Feuerwehr Altmoorhausen stationiert.

Lesen Sie auch: Dank Hygiene-Anhänger – alles sauber nach dem Einsatz

Neuer Sportplatz für Hude

Bild: Peter Kratzmann

Im Juli 2017 begannen die Bauarbeiten auf dem Sportplatz am Huder Bach. Im Mai 2018 wurde schließlich der Kunststoffbelag auf der Sportanlage aufgebracht. Beim Sportfest der Oberschule wurde die neue Sportstätte im Juni offiziell eingeweiht.

Lesen Sie auch: Erstes Sportfest auf dem neuen Sportplatz

Künstler mit der Kettensäge

Bild: Renken H. Wulff

Wer im August einen Abstecher zum Außengelände des Huder Luftsportvereins am Vielstedter Kirchweg machte, konnte schon von Weitem die Kettensäge hören – und wer sich auf die Wiese begab, sah reichlich Sägespäne durch die Luft wirbeln. Fünf Künstler hatten beim 9. Internationalen Huder Bildhauer-Symposions aus Eichenstämmen wahre Kunstwerke erschaffen.

Lesen Sie auch: Wie aus Baumstämmen Kunst wird

Deutsch-Italienische Freundschaft

Bild: Klaus Derke

Seit 2002 ist Fiume Veneto Partnerstadt der Gemeinde Hude. Seit vielen Jahren gibt es enge Kontakte zwischen den Bürgerinnen und Bürgern beider Gemeinden. Eine der tragenden Säulen der Partnerschaft von deutscher Seite ist seit 2003 die Gruppe der Proseccohexen aus Hude. Im September war es dann wieder soweit. Für die Huder gab es erneut ein volles Programm. Darunter auch die jährlichen Radtour Fiume Pedala.

Lesen Sie auch: Besuch in Italien immer ein Erlebnis

Zahn der Zeit

Bild: Klaus Derke

Wie stark hat der Zahn der Zeit an der Klosterruine genagt? Diese Frage stellte sich im Juni, als Industrie-Kletterer Janes Kiel loses Mauerwerk von der Huder Klosterruine entfernte. 16 000 Euro kostete das Gutachten. Das soll der erste Schritt, sein, den Klosterbezirk fit für die Zukunft zu machen.

Lesen Sie auch: Wie stark hat der Zahn der Zeit genagt?

Landunter im Bahnhofstunnel

Bild: Klaus Derke

Unwetter in Hude: Im Bahnhofstunnel sprudelt im August das Wasser aus dem Gulli.

Historische Renovierung

Bild: Klaus Derke

Gut Ding will Weile haben: Anfang 2017 nahm Investor Hein-Jürgen Thalen (75) für die Denkmalgeschützte Villa Marienhude und den Park in Empfang. Nun im Juli 2018 war die Renovierung des historische Gebäude schon weit fortgeschritten und auch die drei geplanten Mehrfamilienhäuser an der Lerchenstraße wurden kurze Zeit später gebaut.

Lesen Sie auch (exklusiv für Abonnenten): Altes Haus bald fit für die Zukunft

Nathalie Langer Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.