HUDE - HUDE/KOS - Besuch aus dem „Morgenland“ bekam gestern Nachmittag Hudes Bürgermeister Axel Jahnz. Zum Abschluss der diesjährigen Sternsingeraktion, bei der am vergangenen Wochenende an den Haustüren in Hude und Wüsting mehr als 9850 Euro gesammelt worden waren (die NWZ berichtete) kamen fünf als „Könige“ beziehungsweise Sternenträger kostümierte Mädchen auch ins Rathaus: Kim Schubert, Svenja Ratzke, Elena Weisensee, Franziska Fruhner und Johanna Fruhner.

Zunächst sangen die Kinder im Alter von neun bis zwölf Jahren das Lied „Wir kommen daher aus dem Morgenland“, danach trugen sie ein Gedicht vor. Kim Schubert griff dann zur Kreide und malte an die Ziegelwand im Flur des Rathauses vor der Tür zum Büro die Segensspruch 20*C+M+B+06. Jahnz, der am Sonnabend bereits zu Hause Besuch von den Sternsingern gehabt hatte, lobte das Engagement der Kinder und spendete für den guten Zweck. Der Erlös dieser bundesweiten Aktion kommt nämlich Kindern in Lateinamerika, Asien und Afrika zu Gute.