• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Wo die Kaninchenzucht Jung und Alt begeistert

17.10.2017

Hude /Vielstedt „20 Rote Neuseeländer hatte ich als Kind im Stall. Mein Vater sogar 100 Weiße Neuseeländer. Das ist heute mein Draht zur Kaninchenzucht“, sagte die Bundestagsabgeordnete Susanne Mittag (SPD) am Samstagnachmittag während der Eröffnung der 24. Vereinsschau des Rassekaninchenzuchtvereins I 124 Hude-Vielstedt.

Insofern war klar, dass die Bundestagsabgeordnete gerne einmal wieder zu den Tieren ihrer Kindheit zurückkehrt. Sehr zur Freude des Vorsitzenden Alfred Bollmann, der neben Mittag auch Marlies Pape als stellvertretende Bürgermeisterin der Gemeinde Hude und Schirmherrin in den Ausstellungsräumen in der Halle der Firma Voigt & Böhm am Heideweg begrüßte.

„Gerne bin ich heute hier hergekommen, wenn man weiß, dass ein Drittel der ausgestellten Tiere von Jungzüchtern aus den Vereinsreihen stammt. Diese Anzahl ist schon eine Klasse für sich“, so Pape.

Pape lobte das große Engagement des Kaninchenzuchtvereins. Er sei einer von immerhin fast 160 Vereinen der verschiedensten Sparten in der Gemeinde.

Heiko Würdemann vom Kreiszuchtverband hob die mit 163 Kaninchen hohe Anzahl der ausgestellten Tiere hervor. Sandra Aichele, SPD-Ortsvereinsvorsitzende in Hude, und SPD-Ratsherr Peter Zwiener wünschten der Schau unter Regie von Ausstellungsleiter Heiko Böschen einen guten Verlauf. Auch der Landesverbandsehrenvorsitzende Günther Rektor war nach Vielstedt gekommen, um seine Grüße zu übermitteln.

1. Vereinsmeister wurde Günther Noormann mit seinen Castor Rex-Zuchtkaninchen. 2. Vereinsmeister ist Detlef Mandel (Schwarze Wiener). Uwe Ammermann erhielt die Auszeichnung Bester 1,0 (Hasen rotbraun), Detlef Mandel (Schwarze Wiener) die Beste 0,1 und Frank Werner stellte die Beste Jungtier Zuchtgruppe (Großchincilla).

Die Landesverbandsehrenpreise gingen an Heiko Böschen (Deutsche Riesen wf.) und Günter Noormann (Castor Rex). Den Kreisverbandsehrenpreis erhielten Andreas Koch (Rote Neuseeländer) und Christiane Mandel (Schwarzgrannen).

Bei der Jugend wurde Eske Brouwer (Farbenzwerge luxfarben) Vereinsmeisterin. Den zweiten Platz errang Joos Geib (Separat), der auch die Wertung Bester 1.0 (Russen s/w) gewann. Die Auszeichnung Beste 0,1 und den Landesverbandsehrenpreis gab es für Züchterin Wiebke Timmermann (Schwarzloh). Den Kreisverbandsehrenpreis sicherte sich Eske Brouwer (Farbenzwerge luxfarben).

Besonders bedankte sich Vorsitzender Bollmann bei Monika Wieselmann für ihre Hilfe. Immer, wenn man sie brauche, sei sie zur Stelle.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.