• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Kaninchenzüchter lassen zur Eröffnung Tauben steigen

14.07.2014

Kirchkimmen „Wir sind sehr zufrieden“, sagt Heinz-Gerd Evers. Evers ist der Vorsitzende des Kaninchenzuchtvereins I 104, der am Wochenende die mittlerweile 5. allgemeine Kloster-Jungtierschau auf dem Hof Hullen in Kirchkimmen veranstaltete. 374 Kaninchen jeglicher Farbe und Größe gab es zu sehen.

Eröffnet wurde das Ereignis am Sonnabendnachmittag mit einer außergewöhnlichen Tradition: Einem Taubenauflass. „Als Wolfram Hartrampf vor einigen Jahren stellvertretend für die Gemeinde die Kaninchenschau besuchte, hat er das eingeführt“, berichtete Evers. Gemeinsam ließen die Mitglieder des Kaninchenzuchtvereins Tauben fliegen, um ihre diesjährige Schau damit offiziell zu starten.

„Wir haben viele Nachfragen danach bekommen, deswegen wird das nun zu einer Art Eröffnungsritual“, ist dem Vorsitzenden klar.

Hudes stellvertretende Bürgermeisterin Birte Wachtendorf überbrachte den Kaninchenzüchtern die besten Wünsche der Gemeinde und auch Rolf Frerichs, Kreisverbandsvorsitzender der Kaninchenzüchter, richtete Grußworte an die Züchter.

65 Kaninchenzüchter aus 18 Vereinen konkurrierten damit bei der diesjährigen Schau. Bestnoten bekam bei den Senioren Dagmar Kopietz für ihr rotbraunes Hasenkaninchen. Platz zwei ging an Heiko Böschen (Deutscher Widder thüringerfarbig). Die schwarzen Lohkaninchen von Jana Meenen belegten den dritten Platz.

In der Jugendsparte überzeugten Neele, Nick und Jannik Denker mit ihren Roten Neuseeländern, dicht gefolgt von Mara Rieckmann mit ihrem Rhönkaninchen. Die Zuchtgemeinschaft Thesing/Crabb erreichte den dritten Platz (Satin-Elfenbein Blauauge). In der Vereinswertung siegte der I 144 Kroge-Ehrendorf mit 63 Punkten vor dem F 321 Twistringen und dem F 327 Sulingen mit 62 Punkten.

Bei bestem Wetter lud der Verein Besucher und Interessierte zu Kaffee und Kuchen ein, eine Kaninchen-Hüpfburg sorgte für Spaß bei den kleinen Besuchern.

Weitere Nachrichten:

Hof Hullen