• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Kulturarbeit stärker fördern

09.08.2013

Hude Ende vergangenen Jahres hatte die Gemeindeverwaltung mit ihrem Vorstoß, sich Gedanken über die Förderung der Kulturarbeit zu machen, für erhebliche Irritationen beim Kulturverein „Impuls“ gesorgt. Eine Kampfabstimmung im Rat mit knapper Ein-Stimmen-Mehrheit war letztlich nötig, um dem Verein über drei Jahre hinweg eine Finanzspritze in Höhe von jeweils 10 000 Euro zu sichern. Einstimmig beschloss der Rat im Dezember 2012 außerdem, über die Förderung der Kulturarbeit in 2013 grundsätzlich neu zu beraten.

Diesem Auftrag kommt die Verwaltung nun nach: Das Thema „Kulturarbeit in der Gemeinde Hude“ steht in der ersten Sitzung nach der politischen Sommerpause am Montag, 12. August, im Sozialausschuss auf der Tagesordnung (ab 17 Uhr im Rathaus). Erneut verweist die Verwaltung darauf, dass die kulturelle Arbeit von freien Initiativen und Vereinen erheblich zugenommen habe. Es stelle sich die Frage, inwieweit eine gemeindliche Förderung für Veranstaltungsreihen wie die „Celtic Days“ oder „Hude live“ in Betracht komme.

Einen Beschlussvorschlag unterbreitet die Verwaltung nicht, ein abschließendes Votum wird erst für die am 21. Oktober geplante nächste Fachausschuss-Sitzung angestrebt. Allerdings enthält die Beratungsvorlage schon einen deutlichen Fingerzeig, in welche Richtung es künftig gehen sollte: Um „weitere Akzente“ im Rahmen der Kulturarbeit zu setzen, hält es die Verwaltung für sinnvoll, einen zusätzlichen Haushaltsansatz in Höhe von 5000 Euro zu schaffen, um eine veranstaltungsbezogene Förderung zu ermöglichen. „Hier ist an Konzerte, Lesungen oder auch Workshops und ähnliches zu denken“, heißt es in der Vorlage für den Ausschuss.

Der Verwaltung schwebt eine Förderung analog zur Regelung im Bereich der Partnerschaftsarbeit vor. Dort werden anteilige Zuschüsse für Begegnungen an Vereine, Verbände und Organisationen gezahlt, die sich an der Höhe der entstandenen Kosten orientieren und bei maximal 500 Euro gedeckelt sind.

Stephan Onnen
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2114

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.