• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Radler sind bei Wind und Wetter auf Tour

19.02.2014

Wüsting Einmal in der Woche, immer mittwochs, haben Hans-Werner Kroll (64), Ewald Claußen (65), Heinz Hüncke (66) und Kurt Neumann (62) eine feste Verabredung. Die vier Pensionäre aus Wüsting und Oldenburg treffen sich dann zu ihrer wöchentlichen Radtour. Im Winter sind es 40 bis 60, im Sommer auch schon mal bis zu 100 Kilometer, die an einem Nachmittag von dem Quartett zurückgelegt werden.

Ein Steckenpferd, das fit hält, haben die vier Männer erkannt und satteln ihre Drahtesel jede Woche. Geradelt wird bei jedem Wetter. Ausreden gibt es nicht. Schließlich kommt es nur auf die richtige Kleidung an, sagen sie.

Der Blick zum Himmel am Mittwochmorgen ist zwar gestattet. Gefahren wird aber auf jeden Fall. Nur in ganz seltenen Fällen sind die Räder schon im Stall geblieben. „Wenn es mit dem Rad nicht geht, dann machen wir zu Fuß eine Tour“, so Heinz Hüncke.

Die muntere Radlergruppe hat sich im Herbst 2011 mehr zufällig zusammengefunden.

Ewald Claußen aus Wüsting und Hans-Werner Kroll aus Oldenburg kennen sich seit der gemeinsamen Schulzeit in Wüsting. Später verlor man sich aus den Augen. 2011 in Tungeln trafen sie sich dann wieder. Beide drehten an diesem Tag allein mit dem Fahrrad eine Runde. Spontan wurde beschlossen, künftig einmal in der Woche gemeinsam zu radeln.

Die Wüstinger Heinz Hüncke und Kurt Neumann fanden die Idee ebenfalls gut.

Und so werden mittlerweile jedes Jahr gut 2700 Kilometer gemeinsam zurückgelegt. Über jede der etwa 50 jährlichen Touren wird Buch geführt – mit Wetteraufzeichnungen und einer Bewertung des Cafés, wo man eingekehrt ist. Denn eine Rast unterwegs gehört natürlich dazu – und gute Gespräche.

„Wir haben in dieser Zeit schon viel Neues kennengelernt“, erzählt Kurt Neumann. Und das waren auch viele unbekannte Sachen in unmittelbarer Nähe. Die Gemeinde Hude und die angrenzenden Nachbargemeinden hat das Quartett schon auf vielen Wegen erradelt. „Jeder überlegt sich etwas für die nächste Tour“, sagt Ewald Claußen.

Da wird auch schon mal der Vareler Hafen angesteuert. Zum Fischessen. Oder es geht mit dem Rad zum Weser-Stadion. Auf anderen Touren wird bei Bekannten vorbeigeschaut. Es gibt eben viel zu entdecken unterwegs. Und das alles aus eigener Kraft. E-Bikes sind verpönt. „Wi pedd noch sülms“, sagt Hans-Werner Kroll.

Klaus-Dieter Derke Hude / Redaktion Hude
Rufen Sie mich an:
04408 9988 2721
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.