• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Engagement: Vom Sozialen Jahr profitieren alle Seiten

24.07.2013

Pfahlhausen /Hude Jedes Mal fragt sie die junge Frau mit den rotblonden Haaren, wer sie sei und was sie wolle. Und jedes Mal antwortet ihr Besuch, dass sie Marleen Janzen heißt, von der Diakonie Sozialstation kommt und Zeit mitbringt: zum Spielen und Spazierengehen oder zum Reden mit der Demenzkranken.

Seit einem Jahr geht das so. Inzwischen kennt die 19-Jährige ihre Patienten. „Zuerst war es schwierig“, erinnert sich die Pfahlhauserin an die Anfänge ihres Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ). Seit vergangenem August arbeitet sie im häuslichen Pflegedienst der Huder Einrichtung. Ende Juli hört sie auf. „Ich habe viel gelernt – gerade von den alten Menschen“, erzählt Marleen.

Die Demenzkranke gehört zum festen Stamm an Betreuungsbedürftigen, die einmal pro Woche von 19-Jährigen Besuch bekommen. „Ich leiste Gesellschaft, höre zu, lese vor, manchmal gehen wir einkaufen, zum Friedhof, backen Kuchen oder sitzen im Garten. Ich mache das, wofür die Pflegekräfte keine Zeit haben“, erklärt sie. Als FSJlerin übernimmt Marleen keine medizinische Versorgung. Sie kümmert sich ums Seelenheil der Patienten. Rund 100 Menschen werden von der Huder Diakoniestation unterstützt.

Vielseitiger Alltag

Neben den Hausbesuchen gehören für Marleen auch kleine Büroarbeiten und viele Fahrten zu Ärzten und Apotheken um Medikamente abzuholen, manchmal auch Lebensmitteleinkäufe für besonders geschwächte Patienten zum Arbeitsalltag. „Eigentlich ist hier jeder Tag anders – abwechslungsreich, oft überraschend, selten ruhig“, sagt sie.

Die Entscheidung, sich nach dem Abitur für das freiwillige Jahr zu bewerben, würde sie immer wieder treffen. „Ich wollte nicht sofort weiter lernen und im Klassenraum sitzen. Außerdem macht es sich super im Lebenslauf – ganz egal, was man werden will“, sagt die 19-Jährige. Im Herbst möchte sie ein Kommunikations- und Medienwissenschaftsstudium beginnen. Obwohl Marleen keine Ambitionen hat einen Pflegeberuf zu ergreifen, arbeitet sie gerne mit alten und kranken Menschen. „Aber viele FSJler machen anschließend was Soziales“, berichtet sie. In den Fortbildungsseminaren hat Janzen neben Fachwissen auch viele Altersgenossen aus dem Landkreis kennengelernt, die sich für einen ähnlichen Weg entschieden haben.

Freunde gefunden

Unterstützung gesucht

Die Huder Diakonie-Sozialstation sucht junge Menschen ab 18 Jahren mit Führerschein. Die Arbeitswoche eines FSJlers hat hier 38,5 Stunden – inklusive Urlaub und Seminare.

Ab sofort können sich Interessenten bei Elisabeth Loch, in der Huder Sozialstation, Parkstraße 52, 27798 Hude um den freien Platz bewerben, Telefon  0 44 08/6 0707.

Leider sind es immer noch zu wenig: Seitdem der Zivildienst abgeschafft wurde, suchen soziale Einrichtungen händeringend nach motivierten Helfern. Die Huder Diakoniestation, die eng mit der in Stedingen zusammenarbeitet, hat ihren Platz aber schon wieder besetzt. „Ohne Unterstützung müssten wir all den einsamen und alten Menschen sagen, dass keine Zeit zum Mensch-ärgere-dich-nicht-spielen und Geschichtenvorlesen ist“, sagt Elisabeth Loch. Die Pflegedienstleiterin ist überzeugt: „Vom FSJ profitieren alle Seiten – Einrichtung, Patienten und die jungen Menschen.“

Marleen nickt: Ja, vermissen wird sie viele ihrer Gastgeber. Mit einigen hat sich im Laufe des Jahres eine echte Freundschaft entwickelt. „An manche werde ich mich noch lange erinnern“, sagt sie. Und wer weiß, ob die Demenzkranke nicht eines Tages fragt, wo die junge Frau mit den rotblonden Haaren bleibt.

Lea Bernsmann Redakteurin / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2106
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.