• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Gemeinden Hude

Tag Des Ehrenamtes: Vorbilder in allen Lebenslagen

19.05.2014

Hude Es war sein 15. „Tag des Ehrenamtes“ und auch sein letzter. Aber auch dieses Mal führte Bürgermeister Axel Jahnz mit Humor und Feingefühl durch die Veranstaltung, bei der in jedem Jahr die ehrenamtliche Tätigkeit von Freiwilligen gewürdigt wird. So war denn auch das Forum der Peter-Ustinov-Schule bis auf den letzten Platz gefüllt. Als Gastrednerin trat Gerburg Schaller auf, die besonders den Wert des Ehrenamtes hervorhob: „Ohne das Ehrenamt in den Vereinen und in anderen Institutionen würden viele gute Dienste entfallen, weil sie von der Kommune nicht geleistet werden können.“

Aber auch ein unterhaltsames Programm rundete die Veranstaltung ab. So traten beispielsweise die Schülergruppe „Breakdancer“ von der Peter-Ustinov–Schule und die Sängerinnen Marlene Eichler und Merle Strudthoff auf.

In insgesamt neun Kategorien ehrte dann Jahnz die Preisträger. In der Sparte Kultur zeichnete er Werner Kunst von der Wöschenländer Speekoppel aus. „Er ist ein Vielseitigkeitskünstler. Er sucht Stücke aus, spielt selbst mit und führt Regie“, so Jahnz.

Im Bereich Sport hob er die Verdienste von Dieter Waje hervor. „Wir kennen ihn als ehemaligen Spieler, Trainer, Betreuer und Funktionär. Fußball ist sein Leben und sein Verein die Sportfreunde Wüsting-Altmoorhausen.“

Schon viele tausend ehrenamtliche Stunden investierte Christopher Meyer, Gruppenführer für Bergungskräfte beim Technischen Hilfswerk.

Eine Herzensangelegenheit sei für Rüdiger Schmidt die Jugendarbeit, die er beim TUS Vielstedt leistet und dem deshalb die Auszeichnung gebühre. Im Bereich Soziales wurde die Arbeit von Edo Otte gewürdigt, der eine kleine Bücherei in Form einer Telefonzelle in Altmoorhausen schuf und sich bei der Dorferneuerung, beim Bürgerverein und dem Umbau der Wetterhütte engagiere.

Als Pionier im Naturschutz bezeichnete Jahnz Hans-Gerd Hutfilter. Er habe dazu beigetragen, dass Hude ein Stück grüner geworden sei, so Jahnz. In der Landjugend und der Dorfgemeinschaft Lintel sehr aktiv sind Nadine und Frank Tönjes. In der Kategorie Schützen wurde Edo Gramberg ausgezeichnet. Der Ehrenvorsitzende im Schützenverein Sandersfeld hatte einen großen Anteil am Neubau der Schützenhalle und dem Aufbau der Damenabteilung.

Die Peter-Ustinov-Schüler Rene Janzen (14) und Timon Vietor (13) nahmen die Ehrung stellvertretend für ihre Klassenkameraden entgegen, die Geld für die Kriegsgräberfürsorge sammelten. Am Ende wurden Holger Blankemeyer und Familie für besondere Verdienste geehrt. Sie gaben Philipp Schwawusky in ihrem Lohnunternehmen die Chance, seinen Traumberuf Landwirt zu verwirklichen. Der Schüler war als Erntehelfer verunglückt und hatte dabei sein Bein verloren. Nun komme er aber ebenso schnell auf einen Trecker wie andere, sagte Carmen Blankemeyer.

Tanja Henschel Barßel / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2906
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.