• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Interview: Anlagen müssen breiter gestreut werden

20.04.2016
Frage: Herr Dr. Blomenkamp, wie wirkt sich die Niedrigzinspolitik der EZB auf die Oldenburgische Bürgerstiftung aus?

Blomenkamp: Für alle Stiftungen ist das eine große Herausforderung, gerade für die, die kapitalseitig noch im Wachstum sind.

Frage: Wie reagieren die Stiftungen am besten darauf?

Blomenkamp: Man muss verstärkt um Zustiftungen und weitere Mittel werben, um die Basis zu verbreitern.

Frage: Führt das auch dazu, dass teilweise in nicht ganz so konservative Anlageformen umgeschichtet wird, um einen Mindestertrag zu sichern?

Blomenkamp: Als Oldenburgische Bürgerstiftung werden wir im Rahmen der selbst auferlegten Anlage-Richtlinien unsere Anlagen etwas breiter streuen. Das heißt, dass nicht nur Spareinlagen und Pfandbriefe in Frage kommen, sondern dass wir teilweise auch in breiter aufgestellte Investmentfonds gehen. Auch langfristige Anlagen von bis zu zehn Jahren können für manche Stiftungen in Betracht kommen. In jedem Fall geht es darum, möglichst konservative, möglichst sichere Anlageformen zu finden, die eine Rendite liefern, die größer als Null ist.

Frage: Was derzeit aber fast unmöglich ist angesichts der aktuellen Umlaufrendite.

Blomenkamp: Die Umlaufrendite lag vor einem Jahr gerade mal bei 0,3 Prozent, jetzt bei 0,04 bis 0,0. Ich kann mit all dem, was ich am Kapitalmarkt erwerbe, keine Rendite erzielen. Stiftungen, die allein vom Barvermögen abhängig sind, haben es so auf Dauer schwer. Von Rücklagenbildung mal ganz zu schweigen.

Frage: Heißt das: Investieren in Immobilien?

Blomenkamp: Nein, bei Alt-Immobilien im Bestand geht das vielleicht auf. Aber durch die aktuellen Einstandskosten sind Neu-Immobilien eher kein Rendite-Geschäft für Stiftungen.

Alles in allem muss man sagen: Der Niedrigzins trifft nicht nur die Sparer, sondern eben auch die Stiftungen, die ja eine wichtige Aufgabe in der Gesellschaft erfüllen, sehr schwer, gerade weil sie so besonders risikoarm vorgehen müssen.

Karsten Röhr Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2110
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.