• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Mit Rückenwind zu 7590 Euro

18.07.2019
Frage: Frage: Ihre Benefizaktion zugunsten von Kindern in Apen und in einem kenianischen Waisenhaus ist vorbei. Wie viel Geld haben Sie zusammentragen können?
Voget: : Nach meinen Berechnungen sind insgesamt 7590 Euro € für die drei Vereine – die Fördervereine der Aper Kita und der Aper Schule und dem Verein „Little Angels“ gespendet worden. Das ist weit mehr, als ich erwartet und mir persönlich vorgenommen hatte. Der Großteil der Spenden kommt von vielen, wirklich tollen Unternehmerinnen und Unternehmern, die auch bereit sind, einen Teil ihres Erfolges an ihre Heimatgemeinde zurückzugeben. Leider haben sich nur wenige Eltern der Grundschul- und Kindergartenkinder an der Aktion beteiligt. Da hätte ich mir mehr erwünscht. Umso mehr danke ich den Eltern, die gespendet haben.
Frage: Frage: Sie haben als Hobbysportler zum 2. Mal an der Vätternrundfahrt, einem Amateurradrennen in Schweden, teilgenommen. Warum diese Tortur, 300 Kilometer nonstop zu fahren und dabei 1800 Höhenmeter zu überwinden?
Voget: : Nun, ganz einfach: Die Vätternrundan ist eine angenehme Strapaze, ein toll organisiertes Rennrad-Event, landschaftlich wunderschön, beste Straßen und Radwege und eben auch eine mentale und körperliche Herausforderung.
Frage: Frage: 2018 haben bereits der Förderverein des Aper Kindergartens und der Verein Little Angels, der im afrikanischen Kenia ein Waisenhaus betreibt, von Ihrer Tour profitiert. Diesmal sind es erneut diese Vereine und die Aper Schule. Warum dieses Engagement für Apen und Kenia?
Voget: : Als Vater zweier Kinder stelle ich fest, dass sowohl am Kindergarten als auch in der Schule oft Gelder für wirklich notwendige und/oder sinnvolle Investitionen fehlen. Da sind die Fördervereine eine gute Möglichkeit, quasi auf nicht offiziellem Wege Dinge für unsere Kinder zu realisieren. Das Waisenhaus Projekt Kenia Little Angels habe ich über einen Kollegen bei der Polizei in Leer kennengelernt und war sehr beeindruckt. Ich halte es auch für sehr wichtig, dass Vereinsmitglieder von „Little Angels“ ihre erfolgreiche Arbeit in der Aper Kita und der Aper Schule vorgestellt haben. Vielen Kindern ist hier in Deutschland nicht bewusst, wie gut es ihnen geht.
Frage: Frage: Sie haben angekündigt, dass es keine weitere Benefiztour geben wird. Warum?
Voget: : Nun – ich habe in den vergangenen zwei Jahren wirklich leidenschaftlich und gerne viel Zeit und Energie in dieses Spendenprojekt gesteckt. Ich habe auch sehr viel positives Feedback bekommen. Das hat mich stets angetrieben. Immerhin sind in den beiden Jahren circa 12 500 €Euro zusammengekommen. Im nächsten Jahr brauchen meine Familie und ich jedoch mal eine Pause.
Frage: Frage: Wollen Sie als Zuschauer mit ihrer Familie zur Vätternrundan?
Voget: : Ich habe meinen beiden Kindern dieses Jahr ein Trikot der MiniVättern, also der Kinder-Rundfahrt, mitgebracht. Die wollen sie jetzt nächstes Jahr fahren… Mal schauen.
Frage: Frage: Gibt es andere Benefizaktionen, die Sie sich vorstellen können?
Voget: : Was mich diese Aktion gelehrt hat, ist Folgendes: Wenn man etwas Sinnvolles mit viel Leidenschaft anpacken möchte, dann finden sich zum Glück – zumindest in unserer Gemeinde – auch Mitstreiter. Eine meiner Stärken ist, glaube ich, dass ich sehr kreativ sein kann. Ich werde jetzt versuchen, auf anderem Wege in der Gemeinde Dinge positiv mitzugestalten. Abschließend möchte ich noch sagen: Tausend Dank für euren Rückenwind, liebe Aperinnen und Aper.
Doris Grove-Mittwede Redakteurin / Redaktion Westerstede
Rufen Sie mich an:
04488 9988 2605
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.