• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 25 Minuten.

Weitere Corona-Fälle bei Gegner Jahn Regensburg
Werder Bremens Pokalspiel droht Absage

NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Bergedorfer Tierheim Im Interview: Vorgaben für Tierversorgung fehlen

04.04.2020
Frage: Herr Ungnade, sind Sie im Bergedorfer Tierheim durch die Corona-Krise eingeschränkt?

Ungnade: Wir haben das Glück dass wir finanziell abgesichert sind. Unsere Tiere sind gut versorgt. Das einzige, was langsam problematisch wird, ist Desinfektionsmittel. Das brauchen täglich und es ist schwierig, neues zu bestellen.

Frage: Arbeiten Sie momentan mit voller Besetzung?

Ungnade: Wir sind alle da im Tierheim, die Kräfte werden auch benötigt. Leider ist das Team zu klein, um es in zwei Gruppen aufzuteilen. Auf Hygiene achten wir grundsätzlich und jetzt auch auf Abstände zwischen den Mitarbeitern.

Frage: Vermitteln Sie aktuell Tiere?

Ungnade: Wir haben voraussichtlich bis zum 20 April geschlossen, es gibt keine reguläre Vermittlung mehr und auch keine Gassigeher. Wir haben aber noch vier Hundewelpen vermittelt, damit diese bei uns verweilen müssen.

Frage: Registrieren Sie jetzt mehr oder weniger Anfragen nach Tieren als üblich?

Ungnade: Bislang nicht, aber der Zeitraum ist noch zu kurz, um das festzustellen. Zurzeit sind die Fundtierzahlen gering, was gut ist. Wir bekommen täglich Anfragen nach Tieren, was wir aber leider aufschieben müssen. Ich hoffe das sich die Lage nach den Osterferien entspannen wird.

Frage: Wie stark belegt ist das Tierheim aktuell?

Ungnade: Bei den Hunden sind wir zu drei Viertel belegt. Bei den Katzen haben wir 50 Prozent Belegung, aber das kann sich schnell ändern, wenn die ersten Katzenwelpen kommen. Dies bereitet mir Sorgen, falls das Kontaktverbot weiter ausgedehnt wird. Doch die Gesundheit geht vor und wir müssen uns hier für den Fall gut organisieren.

Frage: Was passiert, falls der Andrang bei Ihnen kurzfristig steigt?

Ungnade: Das müssen wir noch mit dem Veterinäramt abstimmen, da warten wir auf Antwort. Ich hätte mir eine schnellere Empfehlung gewünscht, wie wir uns in gewissen Situationen verhalten sollten. Auch für den Fall, dass sich jemand im Team ansteckt und wir in Quarantäne müssen. Ich hoffe, dass es nie so weit kommt, aber es müsste eine Regelung geben, um die Grundversorgung zu sichern.

Arne Haschen Redakteur / Redaktion Ostfriesland
Rufen Sie mich an:
04921 / 8900-420
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.