• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Gesundheitsforum: Verdacht vom Arzt abklären lassen

14.09.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-09-14T09:32:43Z 280 158

Gesundheitsforum:
Verdacht vom Arzt abklären lassen

Frage: Welche Vorsorge ist nach der Behandlung einer Hautkrebserkrankung sinnvoll?

Zutt: Erst einmal sollte man sich jeden Tag nach dem Aufstehen mit einem ausreichenden Lichtschutzmittel – mindestens mit dem Faktor 30 – versorgen. Beim Spazieren gehen können eine Kappe oder ein breitkrempiger Hut einen guten Schutz bieten. Zudem sind regelmäßige Kontrollbesuche beim Dermatologen nötig. Je nach Tumortyp sollten diese in der Regel in einem Rhythmus von drei bis sechs Monaten erfolgen.

Frage: Darf man bei einer Neurodermitis alles essen?

Raap: Das kommt auf das auslösende Allergen an. Auf jeden Fall sollte dieses Allergen mittels einer umfassenden Diagnostik genau ermittelt werden. Zur Minderung der Symptome empfiehlt sich oftmals eine Kur, bei der sich die Haut erholen kann. Parallel dazu kann eine Ernährungsberatung inklusive einer anschließenden Diät sinnvoll sein. Was im Einzelfall zu tun ist, sollte stets mit einem Dermatologen abgestimmt werden.

Frage: Ist der Lichtschutz bei Kindern besonders wichtig?

Raap: Ja, absolut. Es ist sehr wichtig, dass die Eltern für einen ausreichenden Lichtschutz ihres Babys oder Kleinkinds sorgen, weil die Kleinen selbst nicht entsprechende Maßnahmen treffen können. Ein guter Lichtschutz ist in jungen Jahren sogar noch wichtiger als im Erwachsenenalter. Denn dann ist die Haut noch ganz besonders empfindlich.

Frage: Nach einigen Besuchen im Solarium sind weiße Flecken auf meinem Rücken aufgetauscht. Habe ich nun weißen Hautkrebs?

Zutt: Grundsätzlich ist von Solarien-Besuchen dringend abzuraten, weil damit ein erhöhtes Hautkrebsrisiko verbunden ist. In diesem Fall würde ich aber erst einmal von einer Pilzinfektion in Folge einer nicht ausreichend gesäuberten Liegebank ausgehen. Man kann den Verdacht mitunter selbst aufklären. Wenn sich bei einem Tesa-Abrisstest entsprechende Partikel auf der Klebefolie zeigen, kann man von einem Pilz an dieser Stelle ausgehen.

Frage: Was kann ich gegen meine Hausstaubmilbenallergie tun?

Raap: Zunächst ist der Begriff nicht ganz richtig, weil der Organismus nicht auf die Milben sondern auf deren Kot allergisch reagiert. Als Schutzmaßnahme ist unter anderem der Verzicht auf Vorhänge und Teppichböden empfehlenswert, weil sich der Milbenkot dort sehr gut ansammeln kann. Gut tun Allergikern im Haushalt dagegen gut wischbare Flächen und Böden. Als Therapie kann oft eine Desensibilisierung mit Spritzen und Tabletten gut helfen. Dafür muss man allerdings etwas Geduld aufbringen, weil sie in der Regel über rund drei Jahre verläuft.

Frage: Der Körper nimmt über das Sonnenlicht auch Vitamin D auf. Kommt es durch die Verwendung von Schutzcremes zu einem Mangel?

Zutt: Nein, davor muss man keine Angst haben. Die Cremes schützen die Haut gegen das Eindringen schädlicher UV-Strahlung, blockieren aber nicht die Bildung von Vitamin D.

Frage: Ich leide unter einer schweren Allergie und hatte vor 30 Jahren keinen Erfolg mit einer Desensibilisierungstherapie. Sollte ich es noch einmal versuchen?

Raap: Ja, denn die heutigen Therapien sind deutlich wirksamer als noch vor einigen Jahren. Viele allergische Reaktionen lassen sich inzwischen sehr effektiv behandeln – bis hin zum dauerhaften Verschwinden entsprechender Probleme.

Frage: Kann jeder in ihre Sprechstunde kommen?

Raap: Im Prinzip ja. Ähnlich wie im Klinikum Bremen Mitte bietet das Klinikum Oldenburg besondere Sprechstunden für Allergieprobleme und Hautkrebserkrankungen an. Voraussetzung für einen Termin ist allerdings die Überweisung durch einen Facharzt für Allergologie bzw. für Dermatologie. Wenn die vorliegt, reicht ein kurzer Anruf bei uns für eine Terminvereinbarung aus.

Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!

NWZonline.de/gesundheit
Alles zum Thema Gesundheit finden Sie hier!