• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Großer Personalbedarf durch neue Krebsregister

13.06.2015
Frage: Frau Clausen, die Euro Akademie in Oldenburg bietet zwei neue Ausbildungen in der Gesundheitswirtschaft an. Um was geht es?
Clausen: Das sind zwei sehr unterschiedliche Bereiche. Zum einen ist es der in Deutschland schon etablierte medizinische Dokumentationsassistent, der häufig von Umschülern genutzt wird oder von Leuten, die ihr Medizinstudium abgebrochen haben. Schwerpunkt ist die medizinische Dokumentation.
Frage: In welchen Bereich kommen die Dokumentationsassistenten zum Einsatz?
Clausen: Die Krebsregister sind ein großer Punkt. In den Krankenhäusern gibt es Bedarf im Bereich Dokumentation von Patientenakten, auch im Bereich Codierung. Eingesetzt werden können sie im Qualitätsmanagement, bei den Krankenkassen, in der Pharmaindustrie oder in großen (Röntgen-)Praxen. Die Ausbildung bietet ein breites Spektrum von möglichen Arbeitsplätzen.
Frage: Das hört sich an, als ob Dokumentationsassistenten keine Angst vor Arbeitslosigkeit haben müssten?
Clausen: Es gibt aufgrund der Einrichtung der Krebsregister einen Bedarf von bis zu 1000 Leuten in den nächsten zehn bis 15 Jahren. Es gibt in Deutschland schon einige Ausbildungseinrichtungen. Wir wollen das hier im Nordwesten wieder ans Laufen bekommen – und zwar mit einer kompletten zweijährigen Ausbildung und nicht nur als kleinen Kurs.
Frage: Und die zweite neue Ausbildung?
Clausen: Das ist im weitesten Sinne eine kaufmännische Ausbildung mit Schwerpunkten im Bereich Gesundheit. Es geht um Gesundheitsökonomie und Gesundheitsmanagement. Die Arbeitsbereiche gehen von Kurkliniken über Arztpraxen bis zu Pflegeeinrichtungen oder Wellness-Tempel.
Frage: Wie wichtig ist Gesundheitswirtschaft für die Region?
Clausen: Ich denke sehr wichtig. Vor allem Krankenhäuser suchen händeringend solches Personal. Es gibt auch hier in der Region den Bedarf. Und die Ausbildung passt ja ganz gut zur Medizinischen Hochschule.

Susanne Clausen(58) ist Leiterin der Euro Akademie Oldenburg. Die Ausbildung zum Gesundheitsmanager startet nach ihren Angaben am 31. August, die zum Dokumentationsassistent im März 2016. Für beides gibt es noch freie Plätze.


Infos   www.euroakademie.de/oldenburg 
Marco Seng
Redakteur
Reportage-Redaktion
Tel:
0441 9988 2008

Weitere Nachrichten:

Akademie | Hochschule | Euro Akademie Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.