Herr Bormann, wie haben Sie Ihren aktuellen Triumph über die 100 Meter Hürden erlebt?

BormannDas ist eine gute Frage. Ich bin ja 20 Jahre keine Hürden mehr gelaufen – weder im Training noch bei einem Wettkampf. Ich wusste zwar, dass es klappen könnte, aber ich hatte keine Routine mehr. Deshalb habe ich mich ziemlich ins Zeug gelegt. Im letzten Herbst habe ich langsam wieder mit dem Training angefangen.

Wie haben Sie sich nach 20 Jahren ohne Wettkampf vorbereitet?

BormannEinen bestimmten Plan gab es nicht. Ich musste sehr viel in meinen Körper reinhören. Denn es ist beim Training etwas anderes ob Sie Anfang 20 oder so wie ich Anfang 50 sind. Ich bin regelmäßig auf den Platz gegangen und habe sehr dosiert gearbeitet. Ich habe gemerkt, dass ich längere Erholungsphasen brauche. Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften habe ich mich so fit wie früher gefühlt.

Was sind Ihre nächsten Ziele?

BormannIch würde dieses Jahr gern noch ein oder zwei Wettkämpfe machen, um die Saison abzuschließen. Dann schließe ich es nicht aus, mit unserer tollen Gruppe auch internationalen Wettkämpfen teilzunehmen.