• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Messen starkes Standbein

05.01.2015
14 Messen, davon zehn in eigener Regie, umfasst das Programm der Weser-Ems-Hallen im nächsten Jahr. Über Altbewährtes, Neuerungen und Internet-Konkurrenz spricht Geschäftsführer Jan Wartemann (Bild) im Interview.

Frage: Welche Bedeutung haben Messen für die Weser-Ems-Halle?
Wartemann: Messen sind für uns ein wichtiges Standbein. Mit etwa 230 000 Besuchern im Jahr machen sie ein Drittel des Gesamtpublikums der Weser-Ems-Hallen aus. Unsere eigenen Messen tragen 20 Prozent zum Gesamtumsatz bei.
Frage: Sind Veranstaltungen wie die „Nordhaus“, die Hochzeitsmesse oder die Reisemesse nicht inzwischen längst Selbstgänger?
Wartemann: Nein, man muss stets um Aussteller und Besucher kämpfen, Themen und Trends aufspüren, die Augen für Neuerungen offen halten und das Programm auffrischen. Zurücklehnen kann man sich nie. 2013 haben wir zum Beispiel die Gartentage an die Stelle der Blumenschau treten lassen. Man muss immer abwägen, was wirtschaftlich vertretbar ist und den Aufwand rechtfertigt.
Frage: Welche Neuerungen gibt es 2015 im Messekalender?
Wartemann: Neu wird im September eine Oldtimer-Messe sein. Nach einigen Jahren wiederbelebt werden soll die Hobbywelt. Im vergangenen Jahr haben wir die Nostalga, einen unserer Dinosaurier, und die Mineralienbörse mit der Messe „Herbst & Winterzauber“ und der Ausstellung „Kunst und Handwerk“ kombiniert. Dieses erweiterte Paket wollen wir auch in diesem Jahr anbieten.
Frage: Sind Messen als Informationsmittel und Instrument zur Verkaufsförderung im Zeitalter des Internets nicht veraltet?
Wartemann: Nein, obwohl ich natürlich gestehen muss, dass der Trend insgesamt leicht nach unten zeigt und das Geschäft durch die Online-Möglichkeiten schwieriger geworden ist. Allerdings kann das Internet nicht das 3-D-Prinzip ersetzen: Anfassen, Reinsetzen, Anziehen, Ausprobieren, Schmecken und Riechen – das alles geht nur vor Ort. Davon lebt auch eine altgediente Messe wie die „Caravan-Freizeit-Reisen“ – nur hier hat man einen so vielfältigen Modellvergleich. Oder die Hochzeitsmesse: Ein Besuch im Brautmodegeschäft kann nicht annähernd so viel bieten wie das breite Angebot, das bei uns 70 Aussteller auf die Beine stellen.
Stephan Onnen
Redakteur
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2114

Weitere Nachrichten:

Weser-Ems-Halle

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.