• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Politik Interviews

Mit neuen Medikamenten und Therapien gegen Stoffwechselkrankheit

27.02.2014
Frage: Wie lautet die Zielsetzung des 21. Oldenburger Mukoviszidose-Symposiums am Sonnabend, 1. März, von 9 bis 13 Uhr im Oldenburger Landesmuseum Natur und Mensch (Damm 38-44)?
Köster: Der Veranstalter, das Cystische Fibrose-Zentrum am Klinikum Oldenburg, möchte vor allem über die neuesten Entwicklungen informieren. Auf der ganzen Welt forschen Wissenschaftler an dieser Stoffwechselerkrankung. Neue Medikamente und verbesserte Therapiekonzepte sollen dabei den Betroffenen zunehmend mehr Lebensqualität schenken. Wir wollen an diesem Vormittag darüber berichten, was sich im Laufe der letzten Jahre getan hat.
Frage: Worum geht es genau bei dem Symposium?
Köster: Die Kinderklinik im Klinikum Oldenburg ist Anlaufstelle für diese Patienten – auch für Erwachsene – aus der gesamten Weser-Ems-Region. Das Symposium informiert Eltern betroffener Kinder und erwachsene Patienten sowie Ärzte und Pflegepersonal über das komplexe Krankheitsbild und über die Aspekte der Behandlung. Thematisch liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr bei CF-bedingter Zuckerkrankheit und Keimresistenzen als wachsende Herausforderungen durch die Erkrankung. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf sportwissenschaftlichen Erkenntnissen und familienorientierter Rehabilitationsbehandlung.
Frage: Was genau ist Mukoviszidose und wie macht sich die Krankheit bemerkbar?
Köster: Mukoviszidose, auch Cystische Fibrose genannt, ist die häufigste erbliche Stoffwechselkrankheit in unseren Breiten. Bei der Mukoviszidose sind durch einen genetischen Fehler die körpereigenen Sekrete der Betroffenen zäh und dickflüssig. Eine Folge ist unter anderem die Verstopfung der Atemwege mit zähflüssigem Schleim, aber auch andere lebenswichtige Organe sind betroffen.
Frage: Mit wie vielen Teilnehmern rechnen Sie am Sonnabend?
Köster: Wir erwarten über 100 Teilnehmer aus der Region. Es geht es nicht nur um die neuesten Informationen, sondern auch um den Austausch der Betroffenen mit Fachleuten und den Vertretern der Selbsthilfegruppen.

Dr. Holger Köster (54)ist Leiter der Mukoviszidose Ambulanz und Leitender Oberarzt in der Kinderklinik am Klinikum Oldenburg. Er veranstaltet am Sonnabend, 1. März, das 21. Mukoviszidose-Symposium im Landesmuseum Natur und Mensch.


Infos unter   www.klinikum-oldenburg.de 
Lars Laue Korrespondent / Redaktion Hannover
Rufen Sie mich an:
0511/1612315
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.